Beiträge von kyodai

    Habe von einem Freund eine Oculus Rift DK2 geschenkt bekommen. Dachte eigentlich die ist was für die Tonne - aber das Teil läuft einwandfrei mit den aktuellen UE4 Versionen. Habe einfach nur die Oculus Rift Software installiert, gestartet (setup muß man skippen, der geht nicht mit der DK2!!!), UE4 angeworfen - und es läuft einwandfrei. Sowohl der VR mode im Editor als auch VR preview (Mit VR spielen). Ja klar und kompiliertes Spiel spielen natürlich auch. Also doch nicht für die Tonne! Getestet in UE4 4.23 und 4.24.


    Habe Sie jetzt neben meinem Entwicklungsrechner liegen und nutze sie gelegentlich als billiges Preview und um zu sehen wie die Szenen in 3D wirken.


    Da ich das Ding auch schon für 20-50 Euro auf ebay Kleinanzeigen gesehen habe (Jetzt in Quarantäne zeiten steigen die Preise leider!), vielleicht was wenn jemand mal sehen will ob ihm der VR mode für UE4 bei der Entwicklung was bringt.



    Hier mal meine Gedanken zu dem Teil:



    Technik:

    - Technisch natürlich veraltet im Vergleich zu modernen VR Brillen

    - Auflösung ist sehr mau, man sieht doch die einzelnen Pixel

    - Tracking ist zwar relativ flott aber nix im Vergleich mit der Vive oder neueren Modellen

    - Tracking mit nur 1 Sensor und Reichweite maximal 2,5 Meter.

    - OLED Displays - also wirklich gute Schwarzwerte muss man sagen

    - Keine eingebauten Kopfhörer (!)

    - Ohne VR controller (!)

    - Wenn der Tracking Sensor nicht angeschlossen ist startet das Ding nicht mal.

    Praxis:

    - Bluetooth Kopfhörer gehn zwar aber sind etwas laggy. Habe ein langes Audiokabel um das Brillenkabel gewickelt

    - Auflösung zu mies um stundenlang damit rumzumachen. Aber ein paar Minuten geht gut.

    - Tracking ist zu kurz für roomscale, aber im Sitzen echt OK

    - Da keine Controller vorhanden etwas begrenzt zum spielen. PS4 oder XBOX Controller gehn aber wenn man die hat!

    - Development in UE4 eigentlich ganz gut, gerade für VR ein "ausreichendes" Preview Gerät.


    Fazit:

    Wenn Ihr das Ding für sehr kleines Geld angeboten bekommt und Ihr habt noch kein VR oder sucht ein billiges "Preview" Zweitgerät für den Entwicklungsrechner dann kann man sich den Kauf überlegen. Ich war überrascht daß man damit heute noch was anfangen kann. Für 20-50 Euro ist der Kauf ein absolutes "Muss", ich würde aber nicht unbedingt 100 Euro oder mehr dafür ausgeben, manchmal werden ja so Preise bei ebay dafür aufgerufen. Unbedingt sicherstellen daß es komplett ist mit allen Kabeln, Sensor und Netzteil!



    Mach nen Faktor drauf, z.B. 0,2 oder so. Es gibt keine original root motion animation. Nur gute Animationen die du machst und schlechte. Mach mal ein paar Animatione für jemand der hart getroffen wurde und welche für jemanden der nur nen kleinen Tritt bekommt. Dann entscheide aufgrund des impuls.

    Gah Corona ist schon schlimm genug. Ja Spenden finde ich gut, aber dann bitte schon mit exaktem Ziel, nicht "irgendwas mit gutem Zweck". Und ja das Thema nervt mich, ich sitze schon zu lange im Home Office. Ich freu mich inzwischen über alles was nicht mit dem Thema zu tun hat.

    Performance Optimierung machen die meisten erst wenn die Hütte am brennen ist.


    Level streaming, LOD und optimierung von FUnktionen macht man ja meist nicht aus Spaß oder langweile sondern weil die FPS halt nicht halen was man versprochen hat.


    Sleepy : Ich glaube du unterschätzt LOD. Gerade in sehr großen Maps macht das viel aus. Zumindest wenn man sehr viele sehr komplexe objekte hat. Aber klar es muss überlegt sein oder man hat nen wirklich guten workflow dafür.


    Klar in nem Puzzlespiel musst du dir darum keine Gedanken machen, aber wenn du ein Open World Multiplayer Spiel mit sehr weiter Sicht machst dann lohnt es sich nicht erst 3 Tage vor Release damit anzufangen.

    Gehen die denn in der Kite Demo map auf wenn du doppelklickst? Du hast die doch auch über "migrate" in deine Map geholt, oder?

    Kompilier das ganze mal. Die Zeiten von Launch sind uninteressant, interessant ist die Ladezeit des echten kompilierten Spiels. Wenn du nur was testen willst dann teste lieber eine Map, kannst diue in ein neues leeres Projekt migrieren. Ja und "Launch" ist halt kein Performance Monster.

    The Forrest finde ich nicht so gut wegen dem ständigen Kampf mit den Eingeborenen (Zombies?) oder was das sein soll. Stranded deep war früher echt gut aber inzwischen ist das ganze Crafting und Bausystem sowas von komplex daß es mir eigentlich schon zu viel ist. Ich fand "the long Dark" echt gut weil man immer gegens Erfrieren und verhungern kämpft auch wenn mich die Wölfe genervt haben.


    Wichtig finde ich es Rollenspiel Elemente drin zu haben, das motiviert mich oft wenn ich denke "Komm noch ein bisschen und du hast 1 Punkt mehr in dem Skill" und dann ist wieder ne Stunde rum. Darum spiele ich derzeit wieder "kindom Come", was ja per Definition ein Rollenspiel und Kampfspiel ist, aber wegen den Elementen wie "Hunger", "Selber bandagieren", Schwerter selber schärfen usw hat es einen "Hauch" Survival.


    Bei guten Survival Spielen stimmt die Balance zwischen "schwierig" und "ich entdecke was neues". mich frustriert es wenn ich sterbe. Kommt immer wieder mal vor, aber bei sowas wie "perma Death" (Also "nix mit Speichern, tot is tot") sollte es mich nicht so frustrieren daß ich keinen Bock mehr habe.


    Ich fands bei "long dark" so geil mal ne neue Region oder Tankstelle zu entdecken, die dann zu durchsuchen und ein paar Kleinigkeiten zu finden. Dadurch daß man so schnell erfroren ist war es so schön in der Tankstelle mit ein paar Keksriegeln zu übernachten daß man vor Freude fast ein Lied gesungen hätte.


    Entdecken finde ich voll wichtig, das motiviert mich immer. Bei Stranded Dep hab ich mich wie ein kind gefreut als ich diese Bohrplattformen oder was das sein soll mal entdeckt habe. Entdecken und Erkunden. Bei Stranded Deep hätte ich mich auch gefreut wenn es mal ein Flugzeugwrack gegeben hätte oder eine Höhle mit den Überbleibseln von Robinson Crusoe oder so. Wenn man nach langem Spielen was echt neues, interessantes oder witziges findet, das finde ich motivierend.



    Mein Tip: Mach dir ne Liste. Papier oder Digital. Und da hast du 2 Überschriften "Gutes" und "Schlechtes" und da schreibst du aus ALLEN Spielen die dir einfallen auf was du gut und was du schlecht fandest. Was hat dir selber denn Spaß gemacht? Was hat dich gefrustet?

    Ich denke mal die Physics spinnen. mein Motto: Entweder Gegenstand umhertreten oder attachen, eher nicht beides. Wenn dein Plan anders ist dann destroy das Object, spawne eins ohne Physics und attache das.

    Neee, einen UE Export gibt es nicht. Der FBX Export ist aber ausreichend um Models, Animationen und Morphs sauber nach UE4 zu bringen. Wenn du mit UE Mesh den "UE4 Mannquin" meinst, diesen hässlichen Roboter - von dem halte ich gar nix.

    Ich glaube alle hir kennen mich als DAZ studio fanboy. Wer meinen Performance Test mitgemacht hat weiß ja ungefähr wie meine DAZ characters aussehen:


    Performance Test - wer hat Lust?


    Aber obwohl DAZ in meinen Augen noch das beste Tool ist um Characters nach UE4 zu bekommen ist es trotzdem kein Selbstläufer. Die Materials muß ich alle händisch editieren. Ausser der Albedo und Transparency map wird in der Regel nix übernommen, sprich ich muß selber noch noch Normals, AO maps usw importieren und in die Materials reinkloppen.


    Anfangs bin ich fast wahnsinnig geworden. Haut nur mit Albedo geht noch, aber Cornea und Eye moisture sehen ohne Transparenz gruselig aus. Haare sehen meist besonders schlecht aus wel sie nicht double sided sind, dann adde ich noch einen Extra Faktor in die Opacity damit sie nicht so dünn wirken. Man lernt nie aus.


    Alles in allem ist DAZ meiner Meinung nach noch das beste Tool um Rundum-Sorglos Characters und Animationen zu erstellen - die nicht aussehen wie Playmobil Figuren. Nein nicht "1 Mausklick und fertig", aber wenn man Erfahrung hat dann sind es eine Überschaubare ANzahl an Mausklicks.

    Ob ein Actor ein static mesh, skeletal mesh oder ein BP ist spielt erst mal keine Rolle. Grundsätzlich machst du das mit "Set actor location". Wenn du das schön sanft animieren willst setzt du ne Timeline dazwischen und als alpha nen lerp zwischen start und endposition.

    Alles klar hab dir mal den Link per PM geschickt. Wollte es hier nicht öffentlich posten - die Pistole ist bei Turbosquid zwar "kostenlos" aber eben nicht CC0 so wie ich das sehe. Sprich eigentlich müsstest du die selber für 0 Euro bei Turbosquid kaufen. Ich gehe einfach mal davon aus daß du das machst. ;)