Beiträge von sehrwitzig

    Mit Dreiecken meint die Dame schon Polygone. Und zwar Tris. Also Polygone mit drei Ecken.

    Wenn du ein Quad importierst. wandelt die Engine sie auch in Tris um. Also ein Quad gleich zwei Tris. 50 000 ist zwar hoch für einen Baum, wenn du damit einen Wald machen willst, aber nicht zu hoch für die Engine. Das Problem wird also an einer anderen Stelle liegen. Speed Tree erzeugt recht polygonlastige Vegitation. Also runterschrauben wen du viele Bäume brauchst. Es ist schwer zu sagen wie viele man braucht. Kommt immer darauf an wieviel Zeug man nachher in der gesamten Szene hat. Geh mal runter auf 5000 Tris.

    Wo in deinem Fall der Fehler liegt kann ich auch nicht sagen. Lade doch mal dein Projekt irgendwo hoch, oder den Baum. Dann kann einer der Profis, einen Blick darauf werfen.

    Aber mit ein wenig rumprobieren sollte das zu finden sein. :-)

    Schau dir dieses kostenlose Programm mal an.

    https://www.evolved-software.com/treeit/treeit

    Es gibt immer verschiedene Möglichkeiten warum Murks entsteht. Manchmal ist eine Textur zb. Um 90 Grad gedreht und passt nicht mehr...oder, oder, oder.

    Nur nicht verzweifeln. :-)

    Ich habe auch Ordner ohne Ende angelegt. Hauptsächlich für Texturen und lizenzfreie Stockfotografie. Für Bushes, styles und was weiß ich nicht alles für ein Zeug. Die eigenen Assets versuche ich natürlich auch zu ordnen. Da ich aber ein fauler Hund bin und nicht jedes mal die Materialien neu zuweisen will, gehe ich einen anderen Weg. Von daher versuche ich die Sachen die ich brauche aus anderen Projekten zu migrieren. Also könntest du dir ein Projekt anlegen in dem du nur Botanik und Steine hortest. Wenn du dann einen Baum brauchst öffnest du das Projekt und migrierst es in das neue. :-)

    Für bessere Vorschläge bin ich offen, da ich auch Anfänger bin.

    Blender ist zwar mittlerweile die Eierlegende Wolfsmischsau, aber ein Programm das mir quasi auf Knopfdruck die Klamotten anpasst kenne ich leider auch nicht. Und ja, auch ich stehe mit dem Programm auf ständigem Kriegsfuß, muss aber einsehen das am Ende alles damit machbar ist.

    Es ist natürlich toll wenn die Programme so einen Faltenwurf aufgrund der Physik richtig hinbekommen, aber mehr können sie auch nicht.

    Eine Jeans die abgetragen ist, hat manchmal auch dort Falten wo die physikalische Berechnung diese, in diesem Moment nicht vermuten würde.

    Von daher ist anzuraten die Kleidung im groben anzufertigen und dann zu scupten.

    Die Wechselbarkeit der Kleidung obliegt dann ohnehin nicht mehr den genannten Programmen sondern den Fähigkeiten des Programmierers bzw. der Engine.

    Auch ein Marvelous Designer muss erlernt werden.

    Aber mehr schreibe ich nach zwei Flaschen Sekt zu Silvester jetzt lieber nicht mehr.

    Von daher sollten meine Zeilen auch eher als eine Bemerkung, anstatt einer sinnvollen Hilfestellung zu verstehen sein. Guten Rutsch! :-)

    Na ja, die Gang Animation. Ein Hase geht nicht so durch die Gegend. Habe gerade noch welche gefüttert. :-) Hopsen oder rennen aber sie traben nicht.

    Sounds würde ich den Testern erst vorführen wie sie klingen und nicht fragen. Einige Leute können Tiergeräusche nachahmen und es könnte witzig klingen. Wenn mich jemand fragen würde ob es „gesprochen“ werden sollte, würde ich auch zu einem „nein“ tendieren. Zwischen hören und sich etwas vorstellen, können Welten liegen.

    Sounds müsste es doch genug geben in den Weiten des Internets.

    Und an was für einen Musikstil hattest du gedacht? Pompös wie „Fluch der Karibik“ wird wohl weniger passen.

    Von dem ganzen Zeug das du da geschrieben hast, habe ich keine Ahnung. Ist aber auch egal.

    Du solltest es so stressfrei wie Möglich angehen. Über die Veröffentlichung solltest du dir erst mal keine Gedanken machen. Sich ein Zeitziel zu setzen ist gut, aber nicht auf biegen und brechen.

    Mach so weit, bist du der Meinung bist, das es fertig ist. Und dann würde ich mir Testspieler suchen. Mit Sicherheit stellt sich dann heraus das noch das ein oder andere Nachgearbeitet werden muss. Das kann man dann eher Stressfrei erledigen als wenn man ein paar Kunden im Nacken sitzen hat, die auf Nachbesserung hoffen.

    Ganz wichtig ist die mentale Stärke, Kritik anzunehmen wenn sie kommt. Und das wird sie. Das ist immer so. :-)

    Meine Tochter bemerkte das sich der Hase wie ein Pferd bewegt. War aber nur eine Feststellung und nicht negativ gemeint. Auch ein eigenes Merkmal. :-)

    An was für Sounds hapert es denn. ?

    Einfach mal „oink oink“ ins Mikrofon quieken. Vielleicht klingt es ja gut.

    Früher habe ich auch immer gedacht alles müsste „Wow“ sein.

    Heute bin ich froh wenn die Sache übersichtlich ist.

    Die Seite sollte seriös wirken und das was man sucht ohne Umwege gefunden werden.

    Worum geht es auf der Seite? Baukastensystem, OK. Zum kaufen?

    Das Logo ist kein Logo. Sorry wenn ich damit jetzt jemandem auf die Füße tretet.

    Ich kann nur einen flüchtigen Blick werfen. (Kindergeburtstag :-) )

    Der Stil sieht schon gut aus. Manchmal ist weniger mehr.

    Es gibt einiges was einem von Layout her vom Hocker hat, aber ob es geeignet ist, steht auf einem anderen Blatt.

    Ich denke, dass diese Limitierung im Moment auch Sinn macht. Du kannst auch ganz schnell in der Unreal Engine alles mit der Botanik zukleistern und fragst dich dann als Neuling, warum dein Spiel nur mit 10 FPS läuft. All diese Überlegungen über die technischen Hintergründe werden dem User abgenommen. Die Einschränkungen liegen im Bereich des Programmierens. Das Rad wird nicht neu erfunden und es würden nur Spiele nach Schema F erzeugt. Aber auf der anderen Seite wäre es ein offenes Tor für Künstler die es schaffen mit dem vorhandenen neues zu kreieren.

    Meiner Meinung nach wird es in der Zukunft eine Trennung zwischen den Old School Entwicklern und den Baukasten Bastlern geben. Und wie immer gibt es kein Gut oder Böse. Die Geschichte wird immer vom Sieger geschrieben. Oder besser gesagt von den Verkaufszahlen, was natürlich nichts über Qualität aussagt.

    Ein Off topic Thema bei dem mich mal eure Gedankengänge interessieren.

    Die Grundfrage lautet wie sich die Spielentwicklung in Zukunft gestaltet?

    Man hat im Beispiel Skyrin sehr schön gesehen wie lange ein Spiel überleben kann, in dem man der community die Mittel in die Hand gibt um selbst Einfluss zu nehmen.

    Worauf ich hinaus will ist der Farcry 5 Editor, den ich selber noch nicht in den Fingern habe.(Bald :-) )

    Soweit ich weiß, beinhaltet er alle Assets von Farcry3/4/5, Farcry Primal, Assassin`s Creed, Watsh Dogs und was weiß ich nicht alles. Mit 7000 Assets, Landschaftsgenerator, Sounds, Licht, Postprozess Funktionen und so weiter scheint sich das ganze eher in Richtung einer eigenen Spiele Engine zu entwickeln. Würde Ubisoft im nächsten Schritt so weit gehen und die Möglichkeit bieten, eigene Assets zu integrieren und diese kreierten Spielwelten noch weiter personalisieren, hätten sie die Möglichkeit sich eine Menge Kreative an sich zu binden.

    Was ich meine ist folgendes.

    Erstellt mit unserem Editor eure Spiele. Diese dürft ihr dann via Ubisoft veröffentlichen und Geld verdienen. Auch Epic stellt seine Assets nur zur Verfügung um damit Spiele in der eigenen Engine zu erstellen.

    Was meint ihr. In welche Richtung fährt der Zug. Als Chef von Ubisoft würde ich diesen Weg einschlagen.

    Natürlich bezieht sich das alles nur auf ein Genre. Aber es ist eins, das das meiste Geld bringt.

    Mich persönlich interessiert an Farcry 5 mittlerweile auch nur der Editor und nicht das Spiel als solches. Mein Sohn ist 6 und baut mit dem Editor 4 Maps. Was ich damit sagen will, ist das die Handhabung schon fast idiotensicher ist. Hat das Zukunft?

    AceD

    Denglisch ist das neue Esperanto einer zukünftigen Galaxie.

    Nein, hast recht! Nur wenn ich es wirklich auf deutsch mache lautet es: Professioneller Außerirdischenjäger....oder so:-)

    Auch keine Wortschöpfung die überzeugend ist.

    Der Titel ist eh nicht in Stein gemeißelt. Und da es sich um ein Übungsprojekt handelt hatte ich keine Lust mehr das Schild zu ändern. Sprang mir dann nämlich auch sofort ins Auge.

    Ja, das Problem kenne ich.

    So wirklich habe ich auch noch nie identische Ergebnisse heraus bekommen. Aber wenn du im Substance Painter die Umgebung änderst, sehen die Ergebnisse auch anders aus. Von daher sollte man versuchen eine Umgebung/Beleuchtung zu wählen die dem im Spiel ähnlich ist.

    Stell dir vor , du malst ein Bild auf Leinwand bei Kunstlicht. Auch das sieht bei Tageslicht anders aus.

    Metallic Eigenschaften könntest du mit Multiply (m) und einer weiteren Constante? (1) nachträglich ändern.

    Vorweg gesagt handelt es sich nur um ein Übungsprojekt.

    Zur Geschichte:

    Ben Scott war ein professioneller Alien Hunter mit vielen Auszeichnungen. Heute ist er eher unkonventionell, notorisch Pleite und der Loser vor dem Herrn. Böse Zungen bezeichnen seine Berufsgruppe ohnehin abfällig als intergalaktische Kammerjäger.

    Er lebt auf einem abgeschiedenen Wüstenplaneten und hat sich dort illegalerweise in der Ruinen einer alten Alienkultur eingenistet. Nicht nur das er damit einen Archäologischen Fauxpas begeht. Er verfügt auch über eine Wasserquelle, die verständlicherweise viel lieber den örtlichen Behörden zur Verfügung stehen würde. So schützt er sich mit einem Tarnschild dessen Akku leider genau so zu neige geht die sein Guthaben an Credits. Dementsprechend angefressen ist seine Mitbewohnerin, bei der es sich um eine weibliche KI handelt. Diese wartet nun schon geraume Zeit darauf das ihr ein Körper zur Verfügung gestellt wird. Ihr Verhalten gleicht eher dem einer ständig nörgelnden Mutter.

    In den Ruinen soll es nachher noch verschlossene Kammern geben usw.

    Ein Sternentor soll Reisen zu allerlei Aufträgen jeglicher Art ermöglichen.


    Das also erst einmal im Groben. Da ich für das Thema Blueprint so viel Talent habe, wie die Kuh zum melken wird es kein Sternentor geben, sondern nur eine Gegend zum herum latschen. :laughing:

    Zu den Screenshots:

    001 Der Landeplatz des Billigfliegers und Startpunkt. Von hier aus sollte auch schon die Kommunikation mit der KI starten. Nur Audio.

    002 Das unmittelbare Gelände ist abgeschirmt und es ist nicht vorgesehen das es dort weitergeht.

    Auch wegen der gefräßigen Ameisenkäfer. :-)

    003 Hier wäre noch Platz für einen Übungsschießstand mit den passenden intergalaktischen

    Pappkameraden.

    004 Die Wasserquelle

    005 Hier will ich versuchen ein paar große Würmer herum kriechen zu lassen.

    (Da ich dazu aber mehr Fragen habe als Wissen, muss ich dazu bei Gelegenheit noch mal

    nachfragen)

    006 Der Tarnschild

    007 Eingang zu den Ruinen, die zu einer Wohnung umgebaut werden.

    008 Im Inneren des Gewölbes. Wie man sieht, noch im Aufbau. Und aufgeräumt muss auch noch

    werden.


    Tja, das war es auch schon. Erst einmal nichts Weltbewegendes.

    Es werden bestimmt noch einige Texturen ausgetauscht usw.

    Monsterlutz

    Der Stil ist überhaupt nicht mein Ding. Weder der Aquarell Style noch die 2D Ansicht. Was mich aber nicht hindern würde so etwas auszuprobieren. Was mich aber interessiert ist die Umsetzung.

    Wen ich mir das so anschaue fällt mir als erstes After Effects ein.