Beiträge von Harlyk

    Moin,


    ich hätte mal eine Frage an euch.

    Ich beschäftige mich seid geraumer Zeit damit Schlamm darzustellen wie in dem Spiel Mud Runner was es mal kostenlos bei EPIC gab.

    Mittlerweile habe ich auch einen Bericht gefunden wie die Entwickler das wohl so ungefähr umgesetzt haben.


    Leider ist mir der Weg den die Entwickler gegangen sind ein wenig zu umständlich bzw. zu Zeitaufwändig.

    Ich suche daher nach Ideen wie man so ein versinken im Schlamm auf etwas einfachere Art und Weise umsetzen könnte.


    Mein Focus liegt daher auf eine schnelle, recht einfache Art so etwas umzusetzen. Es muss auch nicht ganz so toll aussehen wie im Game, ist schon klar aber es

    soll natürlich auch nicht aussehen wie gewollt und nicht gekonnt.


    Daher mal die Frage an euch, hat sich schon mal jemand mit dem Thema beschäftigt und kann mit Tipps geben in welche Richtung ich forschen sollte ?


    Danke


    Harlyk

    Ja wie Sleepy schon sagte sind wir bei einigen Sachen unterschiedlicher Meinung, was auch gut ist, denn so sieht man einige Perspektiven die man vorab nicht gesehen hat oder wollte.


    Wie man ja auch an meinem Beitrag sah, fand ich diesen ganzen Gesetzeskram ziemlich überflüssig und überzogen.

    Wie sehrwitzig und kyodai ja auch bestätigen konnten wird nicht immer alles so heiß gegessen wie es gekocht wird.


    Von Gewinnabsichten und einer Beschäftigung kann man in diesen Fall einfach nicht reden.


    Aber zurück zum Thema.

    Genau aus dem Grund habe ich auch Sleepy angeschrieben, am Ende ist es doch einfach so dass der Inhalt des Threads voll am Thema vorbei ging und da sollten wir als Staff eingreifen.


    Sleepy ist absolut gegen Zensur und das finde ich gut ! Doch wenn ein Thema verfehlt wird muss es ausgelagert werden..jedenfalls der Kram der nicht rein passt.

    Genau das ist hier ja auch direkt passiert, das finde ich ebenfalls gut.


    Der Thread ist wieder einigermaßen sauber und die (wenn auch überflüssigen) Zurechtweisungen oder nennen wir es mal Tipps und Hinweise sind noch vorhanden, damit andere Member daraus lernen können.


    Lernen kann man nun in verschiedenen Bereichen, der eine lernt etwas über Gesetze und wann bzw. ob sie überhaupt greifen.

    Andere lernen das man vielleicht vorsichtig sein sollte wie man etwas formuliert, denn auch wenn es ganz harmlos klingt oder aus gutem Willen geschieht wird dies oft (und meiner Meinung nach auch absichtlich) missverstanden. Ist mir übrigens auch schon so ca. 5-6 mal passiert, tolle Idee mit Mehrwert für alle und zerrissen von der Crowd.


    Nichts desto trotz hat also die Konversation schon einen Wert im Forum zu bleiben und Streitgespräche gibt es immer wieder.


    Das diese Diskussion nun schädigend für euer Projekt ist würde ich nicht sagen.

    Immerhin geht es da um Teamsuche und nicht um Inhalte, ausserdem wird in einigen Tagen niemand mehr auf das Thema antworten und dann versinkt es wohl eh in den Tiefen des Forums.


    Willst du also das es nicht mehr erscheint, dann ist der beste Weg damit abzuschließen und es sinken zu lassen, denn aktuell wird das Thema noch am Leben gehalten.


    Also sieh es sportlich, alle Leute mit Köpfchen lesen zwischen den Zeilen und verstehen was da passiert ist und wie der Volksmund ja auch sagt, schlechte Werbung ist besser als keine Werbung ... daher denke ich das jetzt jeder euer Projekt kennt und weiß das es bei euch was dazu geben kann um sich mal ne Pizza zu bestellen.


    So what, ist doch eigentlich nicht wirklich schlimm gelaufen.


    Mein einziger Vorschlag wäre vielleicht den Threadtitel zu ändern in, "Mitgliedersuche und Gesetzeslage" statt eure Überschrift zu verwenden, aber da hat Sleepy das letzte Wort ;)

    Sag mal Leute versteht ihr alles extra falsch damit ihr rumlametieren könnt ?


    Er hats doch nun mehr als klar ausgedrückt.


    Hobbyteam sucht Leute ... wie jedes andere Team... sie finde keine, daher als kleiner Anreiz das die anderen HOBBYENTWICKLER ... ein wenig was bekommen für ihre Tätigkeit .. so ne kleiner Anreiz.


    Es wurde nie etwas davon gesagt das es nur was gibt wenn das Spiel erfolgreich wird und es ist auch kein Job als solches.

    Sie sind einfach Teil des Teams und bekommen hier und da mal ein wenig was nebenbei damit die Motivation nicht flöten geht.


    Das ist alles, das ist der gleiche Kram den Ihr macht nur das es eine Art Anerkennung gibt, so als ob man abends zusammen ne Pizza bestellt, was nun halt nicht übers INet geht.


    Ich gehe ganz stark davon aus das jeder aus dem Team bei einen möglichen kommerziellen Erfolg was vom Kuchen abbekommt, mag sein das das Stück ein wenig kleiner sein wird (was ja wohl verständlich ist), aber dafür gabs ja vorab schon mal was.


    Ich meine wieviel Teams schaffen es denn Ihren Titel auf den Markt zu bringen ??

    Da ist es doch wohl eine Win Win Situation für alle. Entwickler oder Grafiker können mal ein wenig was lernen und bekommen sogar noch Taschengeld, springen sie ab, dann sind sie mit + raus gegangen und der harte Kern muss nicht alles über Board werfen.


    Halten sie durch haben sie ja auch was vom Erfolg (falls der jemals kommt).



    Jungs das ist kein Job sondern lernen mit Guddies, lasst mal euer Gesetzbuch stecken und hört auf absichtlich falsch zu lesen nur um mal wieder jemanden zu belehren. Man kanns wirklich übertreiben.


    Ich wäre direkt dabei sofern ich nicht genügend andere Baustellen hätte. Da gehts nicht drum um zu verdienen, sondern eher sowas wie kost und logis.


    Meine 2 Cents zu dem Thema

    Wenn ich dir einen Rat geben darf.: Versuche nicht Firmen oder auch private Personen davon zu überzeugen das sie etwas brauchen (zb einen Max Kurs) Du kennst die Hintergründe nicht.


    Was ich meine: Wenn du mir oder der Firma Räts einen Max Kurs zu machen dann unterstellt du mir/uns ja auch indirekt das wir daran noch nie gedacht haben.

    Klar nehme ich nicht krum.


    Ich versuche dich nicht zu überzeugen, es war einfach ein gut gemeinter Rat, der auf das beruht was ich hier im Forum mitbekomme.

    Andere Infos habe ich ja auch nicht.


    Ich weiß das wir schon mal über sowas gesprochen haben doch da ging es darum das es eine Projektphase war die nur über einen gewissen Zeitraum ging und daher keine Schulung in Frage kam.


    Jetzt bemerke ich halt das es anscheinend doch weiter geht und wie du an die Sache heran gehst so rein aus diesem Thread.

    Ich denke einfach nur das du sehr viel Zeit investierst um Fragen zu formulieren, Antworten zu prüfen ggf. noch mal nachzufragen um dann am Ende mit Glück eine Lösung zu finden die vielleicht klappt aber vielleicht nicht ganz schlüssig ist oder wohl möglich eher ein Umweg ist.


    Das die Sache in Textform passiert ist dann der nächste Step der das Unterfangen nicht unbedingt einfacher macht.

    Du magst zwar die Zeit für sowas haben jedoch ist es ja einfach so das du für deine Arbeitszeit ja auch Lohn bekommst also wird für deine Arbeitskraft bezahlt.

    Es ist also ein reines Rechenexampel wann eine Investition Kosten einspart und wenn nicht.


    Daher versuch es nicht als Überzeugungsversuch zu sehen sondern nur ein Rat den ich aus meinen Beobachtungen ausspreche.

    Klar kann ich nicht wissen wie bei euch die Lage ist und was ihr so alles besprochen und geplant habt aber das werde ich ja nie wissen.

    Wenn ich immer schweigen würde weil ich nicht alle Hintergrundinfos habe, dann dürfte ich ja nie den Mund aufmachen ^^


    Ich will das Thema auch nicht weiter vertiefen oder überzeugen .. daher klinke ich mich auch wieder aus, dachte nur ich könnte etwas beitragen, obs angenommen wird liegt eh nicht in meinen Händen ;)

    Das soll jetzt nicht zur Selbstwerbung dienen aber ich denke einmal das ich dich auf ein paar Sachen hinweisen sollte.


    Ich habe das Gefühl das :


    - Du einen falschen Workflow hast

    - Das du unzählige Fragen hast die alle aufeinander aufbauen

    - Sich immer mehr Fragen erschließen da du durch die falsche Herangehensweise immer wieder auf neue Probleme stößt.

    - Du versuchst so zu arbeiten wie du es aus Maya gewohnt bist

    - Du viel zu viel Zeit verschwendest selbst Lösungswege zu finden für die es bereits produktive Arbeitsschritte gibt.


    Das alles ist normalerweise auch kein Problem für jemanden der versucht privat Max zu lernen.. da geht es meist nicht anders, man sucht sich alles Stück für Stück über die Jahre zusammen bis man einen richtigen Überblick bekommen hat.


    In deinem Fall machst du es aber ja für deinen Beruf und da ist so eine Vorgehensweise einfach falsch.

    Es kostet dich und deiner Firma viel zu viel Zeit = Geld wenn du versuchst dir alles selbst bei zu bringen. Schlimmer noch, die Qualität deiner Arbeit leidet ebenfalls darunter, da du ja einige Arbeitsschritte vielleicht noch gar nicht kennst.


    Mir ist dieses Problem schon recht früh aufgefallen auf 5 Fragen folgten weitere 7 darauf wieder und wieder Fragen, direkt im Anschluss und dieser ganze komplexe Weg wurde in Textform erklärt.


    Das ist meines Erachtens nicht zielführend, du kannst natürlich auf diesem Weg weiter gehen aber mein wirklich dringender Rat an dich, beantrage eine Schulung.


    Lass dich und vielleicht noch ein paar weitere Kollegen über 2-5 Tage wenigstens in den Basic Workflows und Funktionen sowie Kniffe und Tricks einweisen. Also eine richtige intensive Workflow Schulung.

    Keine Animation, Rendering oder Texturierungsschulung sondern, wie arbeite ich präzise und nicht destruktiv und nurtze die Mittel die mir Max bietet sowie Zusatztools sofern diese eine Notwendigkeit besitzen.


    Wie gesagt ich will das jetzt eigentlich nicht zur Selbstwerbung nutzen, jedoch biete ich solche individuellen Schulungen an. Das heißt man legt im Vorfeld alles Schwerpunkte fest und trifft sich dann zum intensiv Workshop.

    Ich habe ein Gewerbe, viel Erfahrung (beruflich) und vor allem bin ich so ziemlich der einzige der solche Modularen Workshops für Max anbietet, alternativ gibt es nur standard Workshops wo man Einsteiger/Fortgeschritten und Experte wählen kann.


    In den standard Workschops hat man dann so viele Module drin das diese nur grob überflogen werden, die wirklich interessanten Elemente bleiben dabei meist auf der Strecke.


    Wie gesagt es ist einfach ein wirklich aufrichtiger Rat, du kannst natürlich auch jemanden aus deiner Umgebung suchen aber sofern du wirklich beruflich damit arbeiten willst, lass dir eine Schulung genehmigen denn ansonsten wirst du sehr viel Zeit und Mühe investieren müssen bis du wirklich entspannt mit Max arbeiten kannst.


    In diesem Sinne wünsche ich ein frohes Modelling

    Das Licht in der Nacht ist zu stark.

    Helle den restlichen Bereich auf und die Lichtquelle abdunkeln dann ist es gleich viel besser.


    Bei dem Licht sind zu viele Flares im Bild, hinten zu hell und vorne zu dunkel.

    Drehe das um, mach es hinten dunkler und vorne heller.


    Das Auge wandert immer vom dunklen zum hellen, also sollte der Bereich wo die Action stattfindet immer im hellsten Bereich liegen.

    Mach dir Hilfsobjekte.


    Erstelle dir einen neuen Zylinder, aktiviere den Vertex Snap, stelle die Creation Method beim erstellen des Zylinders auf Edge, wähle ein Randpunkt und ziehe den Zylinder zur gegenüberliegenden Seite auf.


    Ist der Zylinder nicht auf der Achse wähle vorab AutoGrid oben bei der Cylinderauswahl.


    Jetzt hast du einen neuen Zylinder an der richtigen Position mit den korrekten Radius und gleichmäßigen Seiten.


    Das kannst du auch an Beugungsstellen machen.


    Wenn du dann einen sauberen Zylinder hast kannst du entweder die Mittelpunkte verbinden oder aber du nimmst eine Edge an der Aussenseite und erstellst per Create Shape (im Edge Modus) deine Spline die du danach in die Mitte schieben kannst.

    Was auch schon zuvor funktionioert wenn du eine saubere Edge an der Seite laufend hast.


    Alternativ ziehe eine neue Spline durch die neuen Mittelpunkte die du mit den neuen Zylindern erstellt hast.


    Gibt 1000 Wege sowas zu lösen

    Und wenn ich eine Edge um 10 Verschieben will ?

    Rechte Maustaste auf das Move Tool. (Das Kreus oben im Icon Menü)


    Intressant wäre auch wie man den Pivot nach einer Edge oder einem Face ausrichtet.

    (Pivot nach Normal Richtung einer Edge oder Face)

    Das ist sehr weitläufig und schwer in Textform zu beschreiben.


    Im ersten Bild gibt es zwei Bereiche, der Obere läuft unter Snaps und Axis Contraints, damit kannst du Richtungen einrasten beim Verschieben oder halt beim Verschieben snappen.


    Die Iconleisten kannst du mit einem Rechtsklick aktivieren.

    Der Untere Bereich ist das Verschieben eines Objektes in Richtung der Edge, des Faces oder der Normalen oder halt None = Standard (nicht vergessen nach Benutzen das wieder auf None zu stellen, sonst gibts eigenartige Situationen)


    Pivots anders zu definieren kannst du über den Hirachy Tab aber das genaue Setzen nach Ausrichtungen ist etwas umfangreicher das gibt es etliche Methoden in verschiedenen Bereichen je nach Situation, das übersteigt hier die Textform (Eine Schulung wäre doch was :D, kleiner interner Spaß) aber im Ernst das muss man im Gespräch oder vorm Programm erklären.



    Nach was muss ich den suchen ? Ich hab nur viele Beiträge gefunden die das mit scipten gelösen haben.

    Hätte jetzt gesagt sowas wie 3ds Max repeat action oder sowas in der Art, ich schau mal wenn ich Zeit finde. Ist ein älteres Video.



    ch nutze die neuste Max Version 2020 kannst mir sagen wie der Tooltip des Icons lautet ?

    Das ist das Symbol im Bild mit dem roten Kreis. Sieht in 2020 anders aus da es neue Symbole gibt aber ist noch an der gleichen Stelle.


    Ich hab zwei Vertecies die genau übereinander liegen im Menü werden wie erwartet 2 Vertecies angezeigt. Dann drücke ich rechts im Menü auf Merge und auf einmal werden "Vertex 7 Selected " angezeigt, warum ?

    Es steht schon in deinem Text. Das erste war die Anzahl der Vertecies die du ausgewählt hast, das zweite heißt soviel wie Vertex Nummer 7 ausgewählt. 7 ist nicht die Anzahl sonder die Nummer des Vertexpunktes. Genau hinsehen :)

    Zu 1. Extrudiere im Menü rechts, da gibt es neben Extrudieren ein Kästchen, da kannst du Werte eintragen.

    Noch besser verwende den Modifikator dann kannst du später noch Werte ändern (Sofern es nötig ist.)


    Zu 2. Ja die gibt es tatsächlich. Nur muss ich zugeben das ich vergessen habe welche das ist da ich sowas nie bis kaum verwende. Aber schau mal auf Youtube da gibt es ein Video dazu. Etwas suchen, ist glaube ich auf englisch. Wenn du gar nichts findest sag Bescheid dann schaue ich mal.


    Zu 3. Oben rechts im Arbeitsmenü gibt es ein Symbol das aussieht wie ein Bildschirm (Display) dort kannst du die Einstellungen vornehmen.

    Lowpoly Modell und Turbosmooth. (merkste selber)

    Was merken ? Kanllst du dein Turbosmooth auf Highpolys ?



    Das von mir verlinkte Turbosmooth ist fürs Subd und kann durch smoothing groups gesteuert werden.

    Das macht jedes Turbosmooth, nix neues

    Das heisst aber nicht das das Lowpoly Bake nicht die gezeigten Problem aufweist.

    Ich berufe mich auf das von mir gezeigte Bild über Chamfering mit der double edge flow technik dann gibts für runde kanten noch triple edge flow

    double edge, triple edge .. das ist ganz normales Chamfern, da kann man die Unterteilungen einfach einstellen, fangen wir jetzt an eigene Begriffe zu erfinden ? Man kann einer Kante auch 12 Unterteilungen geben wenns einen Spaß bringt.


    Single edge ist mist weil vertex normale keine 90grad mögen um sie sauber darstustellen, du wärst der erste mir bekannte Mensch der da eine Lösung parat hat(wenn es studio's schon nicht hinbekommen).

    Was bitte soll das nun heißen ? Heißt jetzt single edge bei dir ein Chamfer mit einem Segment also eine Fase ?

    Dann sind das 45 Grad nicht 90 oder meinst du ganz einfach eine harte Kante, da wären es dann 90 Grad aber ohne Chamfer.

    Und sowas soll kein Mensch hinbekommen ? Das sind Grundkörper ... da wird nicht mit Turbosmooth rumgefuchtelt, rate mal wozu es Smoothinggroups gibt ?? Na machts klick ?


    PS: Meinst du mit "das bekommt kein Studio hin" ein Friseurstudio ?



    Werde mich bestimmt nicht stunden lang an einem objekt und den smoothing groups und vertex manuell festnageln bei 2k und mehr normals, zeit ist kostbar und um den flow zu verschnellen gibt es sehr brauchbare tools.

    Stundenlang ? Manuell Smoothinggrps zu setzen ist eine Sache von Minuten keinen Stunden. Wenn man versteht was die Dinger machen.



    Die sache ist doch reden wir hier von smoothing groups für game -ready oder von was reden wir hier????

    Softbody oder Hardsurface??

    Smoothing Groups setzt man immer ein, egal wo, nur in unterschiedlichem Maß.


    Wie löst ihr denn bei euch im Unternehmen das 90grad smoothing problem??

    Es gibt kein Problem, dafür gibt es Smoothing groups. Es wird auch nicht plump einfach alles automatisiert zugeordnet und dann nen Turbosmooth drauf geballert.

    Zunächst muss man sauber Chamfern und wissen wo hier die Problemzonen sind. Dann werden Smoothinggroups gesetzt und erst ganz zum Schluss kann man ein Turbosmooth verwenden sofern man ein Bake erstellen möchte.

    Für Lowpoly Modelle ist jedoch dieser Bake noch nicht mal immer notwendig, viele Modelle können auch ganz ohne Bake

    klasse aussehen, nur mit der richtigen Verwendung der Smoothing Groups.


    Ein Highpoly ist eine kann Geschichte, kein muss.

    Will das jetzt nicht ausweiden aber denke habe da mehr als genug kapiert

    Denke ich zwar nicht aber sofern du davon überzeugt bist werde ich dich auch nicht vom Gegenteil überzeugen können.


    Ist auch nicht meine Aufgabe dich zu überzeugen. Wenn du deiner Meinung schon genug Erfahrung hast, dann freu ich mich ganz stark für dich.

    Allerdings solltest du dir bewusst sein das es nicht für gameready taugt unterschiedliche smoothingroups zu verwenden weil eine art sichtbarer seam ensteht, in VIZ mag das vieleicht funktionieren aber game(not). Das sind alles spielereien.

    Sry wenn das jetzt hart klingen mag aber die Aussage ist Bullshit.


    Smoothing Groups können ein Lowpoly Model auch sauber rund erscheinen lassen ohne das man Turbosmooth drüber ballert.

    Selbst wenn, kann der Turbosmooth der nur für ein Bake oder Rendering zu gebrauchen ist Informationen von den Smoothinggroups übernehmen um richtige Smoothings zu erzeugen, dann muss man auch nicht auf irgendwelche Automatismen zugreifen oder sonstige Plugins.


    Ich denke du solltest dich mal ausführlich mit Smoothinggroups beschäftigen, denn die sind eines der wichtigsten Elemente, viele Modifikatoren oder andere Funktionen orientieren sich daran und sie ersparen einen eine Menge Arbeit und Polygone.


    Desweiteren kann man z.B. auch nur richtig komplex baken wenn man vorab vernünftige Smoothinggroups vergeben hat. (Bei Hard Surfing Objekten)

    So hier mal die Smggrps


    1. Hier besteht das ganze Objekt aus einer Smggrp


    2. Hier besteht der hintere Teil, der Mittlere, Die Spitze und die Flache Fläche aus unterschiedlichen Smggrps


    3. Hier bestehen verschiedene Polygone aus unterschiedlichen Smggrps.

    (Btw hier kannst du auch sehen was passiert wenn gleiche Smggrps die eigentlich im weiteren Verlauf voneinander getrennt sind doch an einer Stelle die gleiche Gruppe haben. Es gibt komische Lichtbrechungen, unterer rechter Bereich wo die Spitze beginnt)


    Du siehst man kann so ganz genau definieren wo harte Kanten entstehen und was miteinander abgerundet wird.

    Spiel doch einfach mal mit den Smggrps und du wirst erkennen was wie miteinander harmoniert oder eben nicht.



    Collapsen reduziert alle Modifier auf eine Ebene. So wie in Photoshop das "reduzieren auf eine Ebene"

    1.Aus Maya kenne ich eigentlich nur zwei Smoothing Groups Harden und Soften. Harden wenn man eine Harte Karte haben möchte, und Soften wenn zwischen zwei Edges interpoliert werden soll.

    In Max kann man nun aber Zig Smooting Groups vergeben und ich kann mir darauf keinen Reim machen warum ich auf ein Mesh mehre Smooting Groups drauf machen soll. Mich würde hier eher die Idee dahinter interessieren.


    2. Beim Spiegeln eines Objektes mit dem Mirror Modifier verliert das Eltern Objekt seine Smooting Groups, warum ?

    Erst war alles glatt und korrekt und nach dem Mirror ist alles .


    1. Max bietet mit den vielen Smoothing Groups die Möglichkeit harte Kanten einzufügen oder aber auch Bereiche ineinander fließen zu lassen.


    Beispiel : Du baust dein runden Bleistift nach, besteht Stift, das halbrunde Ende und Spitze aus einer Smoothinggrp oder jeder aus einer ?


    Hier kann man in Max der Kappe eine Smggrp geben den sie ist ja halb rund, dann bekommt der Zylinder eine Smggrp denn der ist ja außen rum rund, Kappe und Zylinder haben aber einen harten Übergang. Das gleiche Bei der Spitze, hier ist auch zwischen Zylinder und Spitze ein harter Übergang aber die Spitze läuft rund zusammen.


    War nur ein kleines Beispiel, sowas geht natürlich viel komplexer und das ist am Ende die Kunst, manuell Smggrps zu setzen bei komplexen Formen.


    2. Der Mirror sollte normalerweise keine Smggrps verlieren, denke da gabs ein anderes Problem.

    Vielleicht liegt es am Modifier, ich Spiegel immer über das Symbol in der Menüleiste was aussieht wie zwei Einsen die mit dem Rücken aneinander stehen, sollte neben dem Align Symbol im mitte rechten Bereich zu finden sein.

    Dafür muss man aber beim Mirror aufpassen den durch die Spiegelung negierst du auch die Skalierung. Das kann zu fehlerhaften Darstellungen in Engines führen oder aber auch zu den berühmten geflippten Polygonen.

    Nach dem Mirror immer ein XForm Reset.

    Beim XForm Reset darauf achten das die Achsen wieder resettet werden, ist dein Modell also schräg wird der Pivot gerade gesetzt. Wir in der Firma haben daher ein eigenes Skript welches die Pivotausrichtung speichert und nach dem XForm Reset wieder zurück setzt.


    Wenn du etwas Spiegeln willst und die Möglichkeit hast, verwende den Symmetrie Modifier, am besten auch nach Verwendung von Symetrie die Modifier Colapsen