Beiträge von Thistleflower

    Man kann das Modell auch in Blender aufmachen, da kannst Du einzelne Faces auswählen, und bemalen, bzw, Texturen drauf "stempeln", Du kannst auch die anderen Flächen sperren, so dass nicht ungewollt die falschen bemalt werden.

    So kannst Du auch Masken erstellen, wo es in UE4 leuchten soll und wo nicht, bzw. wo welche Materialeigenschaft gelten soll, etc.

    Substance Painter wäre angenehm, nehme ich an, aber nicht zwingend nötig. Ich hätte das Programm zwar auch gerne, habe es aber nicht, und komme gut zurecht.

    Bei mir ist das nicht so schön fortlaufend, wie bei Euch, sondern alles fast gleichzeitig.

    Ich habe alle Programme offen (Unreal, Blender, Gimp/Krita, Audacity) und wechsle hin und her.

    Das einzige was ich vorher mache, wobei auch das zwischendurch immer wieder, wenn mir etwas einfällt, ist, dass ich Ideen schnippselweise auf Notizzettel schreibe, die dann auf meinem Tisch verstreut herumliegen.

    Ja, ich geb's zu, es herrscht Unordnung zwischen mir und den Monitoren *duck*

    Bei den Projekten gibt es nicht so viel zu ordnen, da ich nicht viele habe.

    Ich habe das, was ich jetzt mache, und eines, indem ich Sachen aus Tutorials teste.

    Texturen speichere ich im Ordner Texturen, welcher noch Unterordner hat, das Selbe gilt für Modelle und Töne.

    Referenzen suche ich, während ich modelliere, und ziehe sie dann direkt auf den Desktop und dann in Blender als Hintergrund. Wenn es fertig ist lösche ich das Referenzbild wieder.

    Dann habe ich noch einen "HEUTE"-Ordner, wo ich alles reinkopiere, was ich heute gemacht habe, bevor ich es am Abend auf eine andere Platte kopiere.

    Danach verteile ich es in die dafür gedachten Ordner.

    Wäre zwar so nicht nötig, aber ich kann so besser etwas finden wenn ich es in Unreal importieren will.

    Wenn Du willst kann ich Dir einen Screenshot machen, wie ich das gelöst habe, es ist auch eine Tür die sich nicht öffnet, sondern nur ein bisschen hin un her rüttelt und den Rüttelton abspielt.

    Ich weiss aber nicht ob es Dir nützt, ich habe das ganz anders als auf Deinem Blueprint gemacht.

    Sag Bescheid, wenn ich es hochladen soll.

    Grüsse

    Zum einen habe ich mir Blender, wie schon von sehrwitzig, auf das metrische System umgestellt.

    Hier:

    noch ein erklärendes Video, es ist zwei Jahre alt, aber ich denke, es gilt noch.

    Dazu habe ich die Startup-File von Blender so eingerichtet, dass das UE- Charaktermodell automatisch auf einem Layer mitgeladen wird, wenn ich Blender starte. So kann ich bei Bedarf alles anpassen.

    Hallo,

    Ich mache im Moment alles alleine, wobei es natürlich kein grosses Projekt ist, sondern sich lediglich um eine kleinere begehbare Zone (Haus/bzw.Hausteil) mit ein paar such-und benutzbaren Dingen handelt. Vielleicht wird ja mehr daraus, aber vorgenommen habe ich mir erstmal einfach diesen Teil.

    Ich würde gerne etwas miteinem Team machen, bin da aber vorsichtig geworden, wo ich da mitmache.

    Habe leider schon zwei mal die Erfahrung gemacht, dass ich für ein "Team" welches ja dann doch keines war, Modelle und Texturen erstellt habe, und die Leute nach ein paar Wochen keine Lust mehr hatten.


    Blender ist meiner Meinung nach eine SEHR gute Wahl, als ich das angefangen hatte, habe ich es nach ein paar Tagen beiseite gelegt, mit der "Sicherheit" dass es zu schwer ist.

    Nach ein paar Wochen noch einmal angefangen, und fand es plötzlich gar nicht mehr so kompliziert.

    Wie Du schon schriebst, würde ich für ein Dorf, wo man die Häuser einfach von aussen sieht, die Häuser als Ganzes modellieren.

    Für mein Haus habe ich mich für einzelne Teile, Wände, Böden, etc. entschieden, die ich in Unreal zusammensetze, und die nach Bedarf am Schluss immer noch angepasst/ersetzt werden können.

    Habe ich zum Beispiel einen ungewöhnlich geformten Raum, bei dem ich die Ränder und Ecken am Boden farblich oder was das Muster betrifft, anders haben möchte, modelliere ich in Blender den Boden auf den Raum zugeschnitten nach.

    Ja, mit ein paar Modellen kommt man tatsächlich nicht aus, es sind mittlerweile bei mir 587 Modelle und ich bin noch nicht fertig damit:D

    Und nicht zu vergessen, die Töne, die auch noch fehlen.


    Menü, Texturen etc. mache ich entweder in Blender, in Krita oder in Gimp. Material in Unreal.

    Ob man von allem Ahnung haben muss lässt sich nicht festlegen, kommt halt auch darauf an wie viel es zu machen gibt, und ob Du von allem eine Ahnung haben möchtest oder Dich lieber auf einen Teil konzentrierst :)



    BLABLABLA ich muss echt aufhören :D Sonst geht das wieder von vorne los.

    kommt mir bekannt vor... :D



    Was die Tutorials für Unreal betrifft, muss man manchmal etwas aufpassen, es scheint tausende zu geben, aber man findet schnell heraus, dass sehr viele einfach voneinander abgekupfert sind. Es wird tausendmal das Gleiche erklärt von diversen Leuten und ebenso häufig das Gleiche ausgelasse, das man auch noch wissen möchte.

    Es gibt auch Leute, die es komplizierter machen, als nötig, die Dir ein riesen Blueprint erstellen mit 50 Nodes, und irgendwann später findest Du einen einzelnen nichtbeachteten Chanel wo das Ganze einfacher erklärt wird, und gezeigt wird, wie das Selbe mit nur einem Bruchteil von Nodes erreicht wird.

    Ich bin da aber selber noch am suchen.

    :sparki:

    Kommt halt darauf an, wo Deine Stärken liegen.

    Modelle und Texturen würde ich jetzt nicht kaufen, da ich das selber gerne mache.

    Aber hätte ich das Geld, würde ich wohl diverse Blueprints kaufen, weil ich das wirklich abgrundtief hasse.

    Allerdings habe ich noch nicht nachgeschaut, ob das, was ich suchen würde überhaupt angeboten wird.

    Habe mich jetzt ein bisschen mehr damit beschäftigt, vor allem die Lookup Table (LUT) ist ja eine gut Möglichkeit. Das wusste ich alles nicht, und ich hätte es wahrscheinlich auch nie gesucht. :/

    Danke für die Links, sie waren/sind wirklich hilfreich.

    Grüsse :sparki:

    Hallo,

    wie haltet Ihr das mit den PostProcessVolumen.

    Verändert Ihr Kontrast etc., oder lasst Ihr das mehr oder weniger auf den Standard-Einstellungen, und beschränkt Euch einfach auf das setzen der Lichter?

    Hallo,

    die Variable habe ich erstellt, und schon probiert, aber es ging nicht. Ich lasse es jetzt auch und nutze die üblichen Door-blueprints.

    Ich will ja dann auch noch wissen wie man Schlüssel etc. hinzufügt, und wenn das dann jedesmal 2,3 Tage dauert, werde ich nie fertig damit.

    Programmieren (ja, ich zähle diese Blueprints dazu) ist wirklich absolut rein definitiv gar nichts für mich, ich mache das auch nur, weil mir im Moment nichts anderes übrig bleibt. Nie und nimmer würde ich mich sonst damit beschäftigen.

    Aber vielen Dank für die Antworten.

    Ich geh jetzt erst mal Kaffee trinken. :sparki: