Beiträge von Tomarr

    Jo, klingt gut.


    Ist nur die Frage ob der BP-Parser mit der 5 noch funktioniert. Ich weiß ja nicht wie er aufgebaut ist. Aber ich habe vor kurzem ein Video zur 5 gesehen, dass sowohl die Entwicklungsumgebung mit den BPs als auch das Coden mit C++ komplett überarbeitet wurde.


    Na aber scheuen wir mal. Wird schon werden.


    Eine Vorab der 5 wäre gar nicht schlecht. Gar nicht weil es so wichtig ist, sondern weil ich nach diversen Videos, die ich gesehen habe, dann doch ein wenig neugierig geworden bin. :D

    Visual Studio ist, gerade wenn es um Ansi/ISO Programmiersprachen wie C++ geht, immer so eine Sache, Microsoft hält sich da nicht immer an alles. Für hauseigene Sprachen wie C#, F# usw. ist Visual Studio wirklich gut, weil es eine Menge Arbeit abnimmt.


    Für C++ oder ähnliches würde ich dir aber vielleicht doch eher sowas wie Code::Blocks empfehlen.

    Echt jetzt? Deine Screenshots zeigen noch die Unrealpüppie. Hattest du nicht auch schon die richtigen Figuren hier mal irgendwo in einem Video? Oder war das Video, wo die Arschbacken noch nicht so ganz passten etwas Anderes?

    Kann natürlich auch sein, dass sie den Versionssprung auf Version 5 dann auch mal nutzen, um ein wenig aufzuräumen. Das hoffe ich zumindest. Weil, seien wir doch mal ehrlich. Es wird langsam schon ein wenig unübersichtlich mit den ganzen Featureplugins, einige halt noch Beta usw.


    Wenn sie da einmal wieder resetten würden um dann wieder eine saubere Grundlage zu haben würde ich das in jedem Fall befürworten.

    Kommt darauf an, wie Epic mit MetaHuman umgeht.


    Mal Hand aufs Herz. Epic macht zwar viel, aber auch viel sehr halbherzig. Ich denke da an die ganzen Features in der Engine, die immer als "jetzt eingebaut" angepriesen werden, in Wirklichkeit aber noch immer Betastatus haben. Am meisten hat mich das bisher bei Niagara geärgert. Da haben sie sogar noch so viel umgemodelt, dass die ersten Tutorials absolut unbrauchbar waren.


    Wenn das mit MetHuman genau so ein Gebastel wird, dann sehe ich da doch eher schwarz.

    Vor allem, pro Titel ^^

    Ich hab im Marketplace, Collections mit über 100 Musikstücken für 20/30€ gekauft...

    Ja gut, aber dafür sind sie halt nicht individuell. Ob der Preis nun gerechtfertigt ist oder nicht, eine derartige Einschätzung traue ich mir nicht zu. Wenn ich es mir leisten könnte, weil ich halt meine 3.000 Euro oder so im Monat verdiene, würde ich ja jeden Mona, je nach Bedarf, einen Titel bestellen. Kriege ich nur leider nicht.

    Mich nervts auf der Suche immer ein bisschen, dass es zig Seiten mit den gleichen Sounds gibt, wenn man aber nach was speziellem, wie z.B. Tier-Sounds sucht, findet man für zig Tierarten überhaupt nix

    Ja, das Problem kenne ich auch. Oder wenn man nach Sounds für Wind oder Regen sucht, dann gibt es oftmals nur Sounds wo noch andere Geräusche mit drin sind, zum Beispiel Wind/Sturm, Gewitter oder was auch immer.


    Aber hier geht es ja eher um Musik. Dazu muss ich sagen, ist grundsätzlich schon interessant. Aber nicht in dem Projekt an dem ich momentan arbeite. Zumindest noch nicht, was sich ja noch ändern kann. Und 200+ Euro, das ist halt auch schon eine Hausnummer, die man sich mal eben leisten können muss.

    Auch wenn ich jetzt beim Googeln keine Waffen mit fix integrierter Taschenlampe finden konnte

    Na doch, solche Waffen gibt es. Ich weiß nur nicht welches Waffenmodell es ist, weil in Deutschland ist es verboten ein Ziel mit Laser oder Lichtstrahl, mit einem in der Waffe ein oder angebauten Leuchtmittel anzustrahlen. Die ist dann vorne im Griffstück. Vielleicht hast du deswegen nichts gefunden.

    Kommt auch drauf an, wieviel Realität drin stecken soll, alle hier denken da scheinbar an eine hyperreale Militär/Jagdsimulation ... wenn dir die Realität egal ist, ist auch das Waffendesign egal

    Also zumindest dein Doomdesign hält sich ja an die Designregeln, die ich genannt habe. Griff und einen Bereich der mit der zweiten Hand festgehalten werden kann, ohne sich die Finger zu verbrennen oder irgendwelche technischen Anbauten abzubrechen.


    Die Waffe von Borderlands sieht er aus wie eine technische Sprengzeichnung für Ersatzteile. Aber wenn ich, das richtig erkenne, hat sie auch entsprechende Griffe, um sie festzuhalten.


    Ich glaube du missverstehst mich. Was ich kritisiert habe ist halt, dass der Monitor genau da liegt, wo man hinfassen würde. Zudem bringt ein seitlicher Monitor rein gar nichts, denn man schaut ja über die Waffe, Kimme und Korn oder anderweitiges Visier.


    Wie gesagt, die einzigen Waffen, die ich überhaupt mit Monitor kenne, sind welche bei denen man den Lauf abknicken kann, um auch um Mauerecken zu schießen. Da ersetzt dann der Monitor das Visier, weil es halt keinen Sinn ergibt den Lauf abzuknicken und den Kopf dann auch um die Ecke zu strecken, um halt zu zielen. Dann wäre der Vorteil auch ein klein wenig dahin. :D

    danke, das mit dem monitor und dem rückstoss ist ein guter punkt, und wenn ich sie jetzt so anschaue, muss ich sagen die waffe ist schon extrem klobig. d.h werde noch zünftig was ändern müssen

    Du musst dir beim Designen von Waffen, oder eigentlich auch allem anderen, nur den Grundsatz merken, die Funktion bestimmt die Form. Deswegen sehen grundsätzlich vom Ding her Paintballwaffen auch nicht großartig anders aus als echte Waffen. Sie alle haben einen Lauf, ein Magazin, Mechanik zum Abfeuern und eben halt die Möglichkeit das Ganze möglichst ergonomisch zu halten. Ich weiß ja nicht ob du schon einmal eine echte Waffe in der Hand gehalten hast, ich selber habe ja Waffensachkunde und von einer Glock 17 bis zu diversen Gewehren alles einmal in der Hand gehabt. Und alle Waffen haben mehrere Dinge gemeinsam. Faustfeuerwaffen merkst du kaum in der Hand, mit wenigen Ausnahmen wie zum Beispiel der Desert Eagel .50, das liegt aber eher an der Schwerkraft. Langwaffen nimmst du ganz intuitiv richtig in die Hand. Niemand würde auf die Idee kommen den Metallbereich des Laufes zu halten, egal wie lang seine Arme sind.


    Das negativste Beispiel eines Waffendesigns sind eigentlich die Handphaser von Star Trek. Kein Mensch würde eine Waffe so designen, das man sie so hält wie in Star Trek und dann auch noch mit Auslöser für den Daumen oben auf. Man könnte die Waffe kaum ruhig halten beim Benutzen. Das Design eignet sich eher als Handstaubsauger, was wahrscheinlich auch die Vorlage war, oder maximal als Notfalltaschenlampe.


    Es gibt zwar auch in der realen Welt sehr exotische Waffen, auch mit Monitor etc., zum Beispiel Gewehre, die man abknicken kann, um mit ihnen um Ecken zu schießen. Allerdings sind dann solche Monitore nicht da angebracht, wo man sie in der Hektik eines Gefechtes irgendwie abreißen könnte oder die beim schnellen Umgreifen hängen bleiben könnte. Davon abgesehen sind solche Waffen nur für sehr spezialisierte Einheiten tauglich, denn wie schnell geht so ein Monitor kaputt? Ich schätze mal im Einsatz extrem schnell. Von daher sollte man sich schon sehr sicher sein, wo man so etwas einsetzt.

    Naja, fehlt ja noch einiges. Der Abzug zum Beispiel. Und mit der Kimme kann man auch nicht wirklich zielen.


    Ergonomisch dürfte die Waffe auch nicht unbedingt gut zu halten sein. Es hat schon einen Grund warum der Lauf und die Verkleidung drumherum recht schlank ist, eben halt damit man die Waffe möglichst ruhig und präzise halten kann. Schon alleine der Monitor (?) würde da stören, denn ungefähr dort wäre die stützende Hand. Und selbst wenn die Hand davor wäre, du darfst nicht vergessen, beim Schießen kämpft man ständig gegen den Rückstoß. Also würde der Monitor dort wohl nicht lange bleiben, weil du früher oder später mit ihm in Konflikt kommst.

    Mach dir um solche Sachen doch keine Gedanken. Kontextbezogen würde ich auch auf Anfänger tippen. Wenn man in einem Multiplayer Shooter jemanden mit sch*iß Noob betitelt ist das, ebenfalls kontextbezogen, auch wieder etwas anderes, wobei das aber eher am vorangegangenen Wort liegen sollte. Leider werden ganz normale Wörter in unserer Gesellschaft immer wieder negativ behaftet.


    Neulich wurde ich erst in einem Forum gesperrt, weil ich die Anrede hey Keule benutzt habe. Begründung "Keule" sei sexistisch und diskriminierend. Mit anderen Worten, ich glaube der Ausdruck kommt aus Berlin, sind alle Berliner ständig dabei andere sexistisch zu beleidigen und zu diskriminieren.


    Ich könnte da eine ganze Liste zu schreiben, zum Beispiel Zigeuner, Mohr usw. was eigentlich alles niemals negativ behaftete Wörter/Bezeichnungen waren.


    Netikette ist zwar eine schöne Idee, allerdings fehlt halt in Foren die Information wie sich das gegenüber mimisch und gestisch verhält. Es ist halt schon ein Unterschied, auch wenn man harte Diskussionen führt, ob einem jemand, trotz der Worte, gelassen gegenüber sitzt oder kurz davor ist dir die Fresse zu polieren.


    Bei der Gelegenheit möchte ich hier noch einmal klarstellen, dass ich immer gelassen bin,

    Hi zusammen.


    Ich habe mal eine Frage. Ich bin gerade dabei nach und nach meine Serverstruktur umzubauen. Dazu wollte ich mir für das Betriebssystem nun auch eine SSD mit PCIe-Anschluss zulegen damit ich mehr Platz für die Datastoreplatten habe.


    Mir ist dabei aufgefallen, dass diese Platten alle die Anschlüsse auf der kurzen Seite haben, nicht wie üblich, wie zum Beispiel bei Grafikkarten, auf der langen Seite. Sprich sie stecken alle hochkant auf dem Bord.


    Nun kann man die Größe auf den Abbildungen aber recht schlecht abschätzen. Mein Servergehäuse ist aber ein Rack 19" mit 2HE. Nun würde ich gerne wissen, ob das da reinpasst oder ob die dann oben rausschaut. Ich habe das halt vorher noch nie ausprobiert, bisher ist eine SSD mit normalem SATA Anschluss verbaut.


    Es würde natürlich nur sehr wenig Sinn ergeben, wenn ich oben aus dem Rack einen Teil rausflexen müsste nur damit das Teil da reinpasst. Hat einer von euch das vielleicht schon einmal ausprobiert, oder kann mir allgemein mal etwas zu den Maßen sagen?

    OK, und wie wird verhindert, dass der Spieler durch die Skysphere durchgeht? OK, da kann sie sich ja noch mit dem Spieler bewegen.


    Aber dann war mein Versuch eine eigene Skysphere zu bauen ja doch gar nicht so schlecht. Verdammt, jetzt habe ich es verworfen.