[Teamsuche] Projekt Machiavelli

  • Hallo an alle,


    Crusader Kings 2, Europa Universalis 4 und die Total War Reihe haben mir schon unzählige Lebensstunden geraubt. Nun bin ich an dem Punkt zu sagen, dass ich eine Spieleidee habe, welches diese Spiele vereint und weiterentwickelt.


    Dazu suche ich Mitstreiter, welche aus der Idee einen Prototyp basteln. Anschließend soll per Crowdfunding genügend eingenommen werden, um eine vollständige Entwicklung zu realisieren. Bisher habe ich über Reddit nach Teammitglieder gesucht. Diese Strategie will ich hiermit ändern. Wenn sich genügend Interessierte hier finden, beantrage ich die "Computerspielförderung des Bundes" (https://www.bmvi.de/SharedDocs…erung-antragstellung.html). Somit klärt sich auch die Frage nach der Bezahlung. Da ich leider keine reichen Eltern habe, kann ich die Arbeit nur mit Hilfe der Förderung bezahlen. Jeder der jetzt einsteigt wird zum Anteilseigner und so am zukünftigen Umsatz beteiligt.


    Nun zum eigentlichen Spielekonzept.

    Im Grunde handelt es sich um ein historisches Grand Strategy Game im Sinne von Crusader Kings 2/3 und Europa Universalis 4. Die Zeitperiode streckt sich von 1066 (Eroberung Englands durch William dem Eroberer) und 1492 (der Entdeckung Amerikas). Der Spieler steuert dabei den Herrscher eines Reiches. Im Gegensatz zu den genannten Spielen, steuert der Spieler die Geschicke des Landes nicht über eine Weltkarte, sondern über die Hauptstadt. Dabei gibt es zwei Ansichten. Die erste gilt dem Abarbeiten von Nachrichten und Entscheidungen. Stellt euch einen Thronsaal im Stile von Game of Thrones vor. Der Spieler schaut dem Herrscher über die Schulter, während Diplomaten, Händler oder Bürger eine Audienz erhalten. Es gilt Enscheidungen zu treffen und Informationen zu sammeln. Die zweite Ansicht könnt ihr euch so vorstellen:



    Also der Blick aus dem Palast auf die Stadt. Die unterschiedlichen Regierungsbereiche werden von passenden Gebäuden abgedeckt. Der Marktplatz steuert den Handel, die Kirche die Religion, die Burg das Militär und die Universität steht für Forschung und Entwicklung. Der Spieler erhält einerseits visuelles Feedback, kann jedoch auch die Stadt nach seinen Wünschen anpassen. So ist das Kirchengebäude größer, wenn auch der Einfluss der Kirche hoch ist. Unter bestimmten Bedingungen können auch spezielle Gebäude, wie der Kölner Dom errichtet werden. Die Bevölkerung soll gleichzeitig einen Wuselfaktor integrieren. So steigt die Anzahl von Marktständen, wenn der Handel floriert und Pestdoktoren laufen durch die Straße, wenn der schwarze Tod das Land erreicht.


    Das Spiel soll sich durch zwei weitere Aspekte von den bisherigen Genrevertretern abheben. Einer davon ist das realistische simulieren der Informationsverbreitung. Als Herrscher von Frankreich erhält man so erst nach einer gewissen Zeit Kunde von einem Krieg zwischen Marokko und Tunesien. So kann sich der Spieler einen Vorteil verschaffen, wenn es in die Informationsbeschaffung investiert. So erhält er nicht nur Spionageberichte sondern erfährt z.B. vor einem Konkurrenten, wenn die Frau eines Monarchen stirbt und kann so schnell eine Allianz durch das verheraten der eigenen Tochter erreichen. Informationen werden so zu einer wichtigen und strategischen Ressource.


    Der zweite Aspekt betrifft die Regierungssimulation. Wärend die Paradox Spiele und noch mehr die Total War Reihe auf ständigen Krieg und Expansion ausgelegt sind, soll der Spieler bei meinem Konzept auch durch eine Konzentration auf Frieden und Diplomatie zu Macht und Reichtum gelangen. Hier steht das echte Venedig Pate. Durch verschiedene Gamemechaniken, welche der realen Welt entnommen sind, kostet Krieg viel Geld und Ressourcen, sowie Manpower. Wohingegen Friede und die richtigen Investitionen zu einem Wirschaftsaufschwung führen. Sichtbar wiederum an der eigenen Hauptstadt. So kann der eigene Herrscherpalast ausgebaut werden und eine Prachtstraße entsteht.


    Ich habe noch weitere Gameplaymechanismen geplant. So zum Beispiel ein Forschung und Entwicklungssystem oder ein Beziehungssystem, basierend auf Vertrauen und Ansehen. Das sprengt jetzt hier allerdings den Rahmen.


    Ich selbst kann leider nicht programmieren. Darum suche ich vorallem Programmierer und Designer. Ich kümmere mich um das Gamedesign, und die Organisation. Wie gesagt, geht es zu Beginn um ein Prototyp um brauchbare Bilder und Videos zu machen. Damit soll die Crowdfunding Kampagne gestartet werden. Viele der Mechaniken müssen darum nicht bis ins letzt fertiggestellt werden.


    Über euer Feedback würde ich mich sehr freuen.

  • Sleepy

    Hat das Thema freigeschaltet
  • beantrage ich die "Computerspielförderung des Bundes" (https://www.bmvi.de/SharedDocs…erung-antragstellung.html).

    Als Firma oder als Einzelperson?

    Eine Einzelperson ist nicht berechtigt ^^


    Du weißt aber schon, dass deine Firma, 50% der Personalkosten selbst tragen muss?

    Du musst auch nachweisen, dass du genügend Grundkapital hast, was du durch deine nicht vorhandenen reichen Eltern nichts hast...

    Es heißt zwar, dass für nen Prototypen mindestens 30k € veranschlagt werden sollten, das bedeutet aber auch, dass du nur 15k bekommst, während du die anderen 15k aufm Konto haben solltest ^^



    Meiner Meinung nach ist diese Förderung nur dazu da, dass DE sagen kann, dass sie sich drum kümmern, ohne sich wirklich drum zu kümmern...

    Das ganze richtet sich einzig und allein an Unternehmen, die schon ein paar Spiele entwickelt haben und nicht an kleine Indies.


    Deine Chance, eine Förderung zu erhalten, ist bei den Epic MegaGrants deutlich höher, dazu musst du aber erstmal einen Prototypen haben ^^



    Ich selbst kann leider nicht programmieren.

    Darauf antworte ich jetzt mal besser nicht, gibt genug Beispiele, wo die Leute die selbst nichts können, zerfleischt wurden, weil sie billige Arbeitskräfte suchen ^^

    Die geplante Förderung ändert das zwar, aber wenn man sich das ganze mal durch liest, findet man sehr schnell heraus, dass es die nicht geben wird und somit läuft es am Ende doch auf das selbe hinaus...



    Kleiner Tipp:

    Lern programmieren, wenn du dann einen Prototypen hast und keine leeren Versprechungen machst, sondern direkt sagst, wie es laufen wird, hast du höhere Chancen, jemanden zu finden ^^

  • Willkommen im Forum. Ich find es schön, dass Dich das Thema scheinbar sehr beschäftigt aber ich muss auch gleich sagen, dass Crowdfunding und Förderung wahrscheinlich noch nicht wirklich angedacht werden sollten.


    Das Konzept hört sich schon sehr weird an. Ich hab keines von den Spielen gespielt die Du erwähnst und wenn das Gamedeign Dein Part ist, hast Du da sicher noch viel zu machen.^^


    Ich finde Deine Ausdrucksweise auch etwas zu geschwollen und es werden einige Sachen angesprochen die mir das Gefühl geben, dass Dein Kontept nicht ausgereift ist. Du sprichst etwa ein Herrschaft über Frankreich und den Kölner Dom an, alleine schon ein paar Wahrzeichen aus Paris und Köln nachzubauen ist aber unrealistisch.


    Trotzdem würde ich Dir gerne helfen, schreib mich in einer Konversation an, das ist rechts im Eck die Sprechblase, vielleicht können wir das ja in Discord bald einmal bereden.

  • Vielen Dank für euer direktes Feedback. Freut mich, dass ihr schreibt was ihr denkt.


    Als Firma oder als Einzelperson?

    Eine Einzelperson ist nicht berechtigt ^^

    Du hast Recht. Dafür muss eine UG gegründet werden. Darum sind ja auch alle Teammitglieder automatisch Anteilseigner.



    Du weißt aber schon, dass deine Firma, 50% der Personalkosten selbst tragen muss?

    Du musst auch nachweisen, dass du genügend Grundkapital hast, was du durch deine nicht vorhandenen reichen Eltern nichts hast...

    Es heißt zwar, dass für nen Prototypen mindestens 30k € veranschlagt werden sollten, das bedeutet aber auch, dass du nur 15k bekommst, während du die anderen 15k aufm Konto haben solltest ^^


    Deine Chance, eine Förderung zu erhalten, ist bei den Epic MegaGrants deutlich höher, dazu musst du aber erstmal einen Prototypen haben ^^

    Ich habe diese Passage gefunden "

    Die Eigenmittel sollen mindestens 10% der förderfähigen Kosten betragen" (https://www.bmvi.de/SharedDocs…df?__blob=publicationFile)

    Den Rest kann ja durch Gehaltskredite gewährt werden. Ausserdem kann ich ja auch einen geringen Betrag zusteuern. Ich finde dies ist immer noch besser als Leute zu bitten ohne Entlohnung zu arbeiten. Ich will ja, dass die Teammitglieder entlohnt werden.


    Danke für den Tipp mit Epic MegaGrants. Ich werde mich da mal einlesen.


    Kleiner Tipp:

    Lern programmieren, wenn du dann einen Prototypen hast und keine leeren Versprechungen machst, sondern direkt sagst, wie es laufen wird, hast du höhere Chancen, jemanden zu finden ^^

    Glaub mir, ich würde mich freuen, wenn ich programmieren könnte. Ich habe auch schon öfters versucht es zu lernen. Mir fehlen aber einfach die Basics dafür. Wegen meinem Hauptberuf und nebenberuflichem Studium fehlt mir auch die Zeit Youtube Tutorials anzuschauen und alles von Grund auf zu lernen. Darum bringe ich das ein, was ich wirklich kann. Und das ist die Idee, die Gameplaymechaniken und meine Erfahrung als Projekt Manager. Wenn jemand als Elektriker ein Hausbauen will, sagt man ihm ja auch nicht, dass er erstmal Bauingenieur studieren soll. Sondern man fragt Freunde und Bekannte, die Schreiner, Architekt und Heizungsbauer sind, ob sie helfen können.


    Das Konzept hört sich schon sehr weird an. Ich hab keines von den Spielen gespielt die Du erwähnst und wenn das Gamedeign Dein Part ist, hast Du da sicher noch viel zu machen.^^


    Ich finde Deine Ausdrucksweise auch etwas zu geschwollen und es werden einige Sachen angesprochen die mir das Gefühl geben, dass Dein Kontept nicht ausgereift ist. Du sprichst etwa ein Herrschaft über Frankreich und den Kölner Dom an, alleine schon ein paar Wahrzeichen aus Paris und Köln nachzubauen ist aber unrealistisch.

    Im Moment bin ich dabei die Mechaniken zu versimpeln, also einfacher zu machen um sie schneller umsetzen zu können. Dazu gehört z.B. das Kampfsystem oder das Beziehungssystem. Natürlich wird im Prototyp viel generisch sein. Paris wird also nicht nachgebaut, sondern wird eine Standard-Stadt sein. Die Gebäude müssen zu Beginn auch nicht detailliert 3D modelliert sein. Es geht ja nur darum einen Prototypen zu erstellen.


    Ich gebe dir in dem Sinne recht, dass ich noch ein komplettes Game Design Document zusammenstellen muss. Da ist dann natürlich alles bis ins Detail beschrieben. Ich habe zwar schon eines auf englisch, aber das muss noch überarbeitet werden.


    Gerne nehme ich noch Veränderungen am Konzept vor. Besonders, wenn das Spiel dadurch schneller erstellt werden kann oder für den Spieler einfacher zu steuern/verstehen ist. Ich sehe die Teammitglieder als gleichberechtigt an. Es geht hier nicht darum mich reich zu machen. Ich glaube einfach, dass es derzeit kein Grand Strategy Game gibt, welches dem Spieler ein realistisches Gefühl der damaligen Zeit gibt und gleichzeitig noch Spass macht.


    Gerne lade ich Interessenten zu einem vorbereiteten Discord Server ein.


    Vielen Dank nochmals für euer Feedback. Ich nehme das mit und verbessere das Konzept noch weiter.

  • Es gibt bei der Computerspielförderung des Bundes eine Mindestfördersumme von 100k€.
    Daher ist der Eigenanteil min. 50k€. ?(

    Dazu habe ich diese Stelle gefunden: "

    Die veranschlagten Entwicklungskosten eines Prototyps müssen mindestens 30.000 € und können maximal 400.000 € betragen."


    Man merkt, es gibt da immer unterschiedliche Angaben. Ich werde mich da weiter einlesen.


    Übrigens. Echt beeindruckendes Spiel hast du in deiner Signatur stehen.

  • Unabhängig von deiner Idee: Die Idee ist erstmal reine Theorie und in der Theorie hören sich Spielekonzepte immer gut an. Ob sie später aber wirklich Spaß machen und der der Praxis funktionieren steht auf einem ganz anderen Blatt.


    Institutionen die die Gamesbranche fördern verschenken auch nicht einfach so Geld, dass dann verbrannt wird, dabei soll ja auch etwas rum kommen.

    Deswegen ist ein Eigenanteil auch Sinnvoll, den wer zu einem gewissen Anteil mit Eigenkapital haftet wird das Geld nicht einfach für FIrmenwagen und Mallorca Geschäftsausflüge ausgeben. Es wäre doch schade wenn 60% der Fördergelder einfach ins Leere laufen letztlich muss das Spiel die Kohle bringen und nicht die Förderungen. Ein Privatvermögen von 50k oder 100k ist viel Geld aber nicht als Firma.


    Geht man von einem schlechten Bruttogehalt von 2600 Euro in Steuerklasse 1 aus sind das Netto ca 1800 Euro pro Mitarbeiter.

    Bei 4 leuten die am Projekt arbeiten sind das 10400 € Monat reine Lohnkosten im Monat und hierbei ist der Arbeitgeber Anteil nicht mal mit rein gerechnet.

    Wenn du es schaffst mit deinen 4 Mann Team innerhalb eines jahres dein Spiel zu Releasen hast du bereits Lohnkosten von 124800€


    Da du keine Löhne zahlen kannst, bedeutet auch das Team das Geld selber verdienen muss und neben dem Entwickeln auch noch arbeiten gehen muss um die Miete zu bezahlen. Das heißt aber auch, das dein Team nicht Vollzeit an dem Projekt Arbeiten kann wodurch das 1 Jahres Release Ziel nach hinten rückt.

    Mit Sicherheit bekommst du auch nicht 100k auf einmal und schon gar nicht im voraus dafür musst du und dein Team regelmäßige Milestones und Fortschritte vorweisen. Vielleicht sollte man die Fördergelder auch nicht für die Gehälter sondern für Software Lizenzen, Vertreib und Marketing, und Serverkosten verwenden.


    Auch Rechtlich gibts dabei vieles zu klären, den wer deinem Team beitritt und beispielsweise 3D Modelle entwirft, hat erstmal alle Rechte an diesen Modellen. Hast du Streit mit deinem Teammatte und er steigt aus, kann er dir die Verwendung seiner Modelle untersagen. Ärgerlich wenn das kurz vor dem Release passiert.

    Wenn ich jetzt was unterschreibe wo ich dir zb die dauerhafte Verwendung meiner Modelle garantiere, könntest du mich umgekehrt kurz vor dem Release einfach rauskicken. Da muss viel geklärt werden.


    Ich möchte dich demotivieren aber ich möchte dich auch nicht ins Messer laufen lassen, deswegen hoffe dass du mit der Kritik umgehen kannst.


    Mein Tipp: Fang wie alle unten an, lerne Programmieren oder den Grafischen Part wie beispielsweise der Umgang mit Blender, bau einen funktionieren Prototyp (nicht nur eine Idee)


    Wenn dein Projekt geil ist und Potenzial hat, wirst du gute Mitarbeiter finden statt nur Leute die etwas vom Kuchen abhaben wollen.


    Du gründest mit den Leuten eine Gbr und schreibst in den Gbr Vertrag alles was rechtlich geklärt werden muss. Jedes Teammitglied könnte einen kleinen Betrag zb 50 Euro auf ein gemeinsames Konto einbezahlen das nicht angerührt wird und nicht ausgeben wird.

    Dieses Geld dient als Sicherheit dafür das jedes Teammitglied seinen Verpflichtungen nachkommt und beispielsweise die Deadlines einhält. Auch geklärt werden muss, was mit den Fördergeld passiert und für was es verwendet werden darf.

    Sonst verläuft sich so ein Projekt schnell im Sande und endet im Streit vor allem wenn du um das finanzielle geht.

    Auch wenn du der Ideengeber bist, die meiste Arbeit haben die Programmierer und die Grafiker und die sollten dann auch einen entsprechend höheren Anteil als du bekommen.



    Nicht entmutigen lassen wir hier im Forum helfen dir bei allen Fragen wenn es um die Entwicklung in der Unrealengine und natürlich auch bei allen grafischen Fragen.

  • Glaub mir, ich würde mich freuen, wenn ich programmieren könnte.

    Du musst ja kein richtiges C++ können, in der UE4 benutzt man Blueprints, das nennt sich Visual Scripting, ist grafisches C++ ^^

    Ich hab auch nie C++ gelernt...

    Blueprints sind relativ einfach zu verstehen, wenn du studierst, sollte auch genug Hirn-Schmalz vorhanden sein, um etwas relativ schnell zu verstehen, das meiste Zeug ist selbsterklärend, das komplizierteste sind wohl die Materials und das Server-Zeug.

    Wobei ich inzwischen die Materials komplizierter finde, als das Server-Zeug, nachdem ich mich endlich mal da dran getraut hab...


    Hier ein deutsches UE4 Buch, das bei den Basics hilft, ist zwar ein bisschen in die Jahre gekommen, aber die Basics sind immer noch aktuell: https://www.amazon.de/Spiele-e…eschrittene/dp/3446452907


    Und noch eins, über das ich erst vor paar Tagen gestolpert bin:

    https://www.amazon.de/Spiele-p…Engine-Kids/dp/3958455255

    Da hab ich direkt an die ganzen 12 jährigen hier im Forum denken müssen, die kein Wort englisch verstehn, hehe


    Habs mir aber auch schon bestellt, kann aber noch nichts dazu sagen, da es heute kommen sollte und nicht dabei war...



    Da du studierst, wirst du auch gut englisch können, aufm englischen Markt gibts natürlich ne viel größere Auswahl an Büchern und wohl auch aktuellere ^^


    Ne gute Anlaufstelle ist auch immer die UE4 Documentation: https://docs.unrealengine.com/en-US/index.html

  • meine Erfahrung als Projekt Manager

    Ich mag es eigentlich nicht so gerne in Teamsuchen zu schreiben.


    Falls du etwas vorzuweisen hast, solltest du vielleicht mal was über dich zu schreiben. In der Teamsuche ist das allgemein besser, da die Leute ja auch gerne wissen wollen mit wem sie vielleicht zusammenarbeiten werden.


    Als kleiner Zusatz: Beschreibe am besten auch deinen MVP (Minimum Viable Product). Ich glaube, das macht das ganze besser als nur die große theoretische Vision, da die ersten Schritte zur Umsetzung schon klar sind. Zumindest solange der MVP auch umsetzbar scheint. Ich glaube zwar nicht dass es sehr viel Hilft, aber es macht deine Vision vom Endprodukt realistischer.

  • Ja schreib doch mal etwas über dich. Name vermute ich mal Chris oder Christian.


    Alter? Ich habe hier im Forum schon mal Leuten geantwortet die große Pläne hatten aber minderjährig waren - ich würde keine Firma mit Minderjährigen gründen (Vormundschaftsgericht, Jugendschutz wg. Arbeitszeiten und was weiß ich noch...).


    Die ungefähre Gegend finde ich noch interessant - wenn ich aus dem Raum München komme und du bei Hamburg lebst finde ich das schwerer - ab und zu sollte man sich doch mal persönlich treffen - gerade wenn man ne Firma gründet. Wo ist der Firmensitz - ist ja bei größeren EInnahmen wegen Gewerbesteuer auch nicht uninteressant ob der Hebesatz nun 250% oder 600% beträgt.


    Deinen Background fände ich interessant - muß man nicht offenlegen, aber wenn du Wirtschaftswissenschaften studiert hast könnte ich mir eher vorstellen mit dir als Geschäftsführer zusammenzuarbeiten als wenn du gelernter Maurer bist. Bist du Mathematiker würde ich mir zutrauen mit dir über komplexere Programmierfragen bezüglich der Simulationsparameter zu diskutieren. Muß nicht sein, aber das sind alles Dinge die helfen Vertrauen und Interesse zu bilden - ich muß mir ja ausmalen mit wem ich da eine Gesellschaft gründe.


    Auch interessant was du an Geld und Assets mit bringst - du schreibst ja du hast keine reichen Eltern. Eine UG kannst du "theoretisch" mit 1 Euro Stammkapital gründen - dann musst du aber auch schon Insolvenz anmelden wenn ne Rechnung für ne Pizza kommt. Also "hälfte (durch 2) für Miete Büro 1 Jahr und Kaution sollte schon drin sein (Hebesatz!). Für so ein Projekt sollte man auch eine Webseite haben oder eröffnen - sonst wird es mit jeglicher Förderung schwer. EInen anständigen Rechner solltest du auch haben - selbst wenn du nicht entwickelst sondern nur testest.


    Deine Skills wäre auch gut - Gamedesign ist zwar wichtig, aber wenn "Team" dann so aussieht daß du sagst "Äh mach mal Pacman, ich schau zu" dann wirkt das als ob die Arbeit ungleich verteilt ist. Kein Geld und keine Skills (Es geht hier ja letztlich um Programmierung!) ist erst mal keine gute Werbung. Wenn du das dann durch Organisation und Gamedesign wettmachen kannst dann mal etwas Butter bei die Fische.

  • Dazu habe ich diese Stelle gefunden: "

    Die veranschlagten Entwicklungskosten eines Prototyps müssen mindestens 30.000 € und können maximal 400.000 € betragen."

    Ah verstehe, du möchtest einen Prototyp (30k€) entwickeln. :) Fördergelder für Produktion sind 100k€.
    Mit einem Prototyp kommt man nicht weit. Ein Publisher kann man meistens nur mit einem umfangreichen Prototypen oder fortgeschrittene Produktion überzeugen.

    Geht man von einem schlechten Bruttogehalt von 2600 Euro in Steuerklasse 1 aus sind das Netto ca 1800 Euro pro Mitarbeiter.

    Bei 4 leuten die am Projekt arbeiten sind das 10400 € Monat reine Lohnkosten im Monat und hierbei ist der Arbeitgeber Anteil nicht mal mit rein gerechnet.

    Wenn du es schaffst mit deinen 4 Mann Team innerhalb eines jahres dein Spiel zu Releasen hast du bereits Lohnkosten von 124800€

    Sleepy, neben dem Arbeitgeberanteil von ca. 24 % kommen zusätzlich noch Steuerbürokosten, Lohnbuchhaltungskosten und die Umlage U1 und U2 https://de.wikipedia.org/wiki/Umlage_U1 und eventuell Kranktage der Mitarbeiter.


    Dann muss man ca. eine halbe Stelle opfern die sich nur um die Verwaltung mit den Behörden und Dokumente für die Computerspielförderung des Bundes kümmert.

  • Danke für die vielen Antworten. Es ist immer gut, wenn die eigene Idee herausgefordert wird. Nur so sieht man die Schwachstellen und kann nachbessern.


    Unabhängig von deiner Idee: Die Idee ist erstmal reine Theorie und in der Theorie hören sich Spielekonzepte immer gut an. Ob sie später aber wirklich Spaß machen und der der Praxis funktionieren steht auf einem ganz anderen Blatt.

    Klar. Dieses Problem besteht aber bei allen "neuen" Sachen. Das Spielkonzept hier ist aber nicht besonders neu. Crusader Kings und Europa Universalis sind erfolgreiche Spiele. Mein Konzept konzentriert sich nur noch mehr auf den immersiven Aspekt. Also das Gefühl ein Herrscher im Mittelalter zu sein.


    Ich möchte dich demotivieren aber ich möchte dich auch nicht ins Messer laufen lassen, deswegen hoffe dass du mit der Kritik umgehen kannst.

    Und ich bin für jede Kritik von euch dankbar.


    Du musst ja kein richtiges C++ können, in der UE4 benutzt man Blueprints, das nennt sich Visual Scripting, ist grafisches C++ ^^

    Ich hab auch nie C++ gelernt...

    Blueprints sind relativ einfach zu verstehen, wenn du studierst, sollte auch genug Hirn-Schmalz vorhanden sein, um etwas relativ schnell zu verstehen, das meiste Zeug ist selbsterklärend, das komplizierteste sind wohl die Materials und das Server-Zeug.

    Wobei ich inzwischen die Materials komplizierter finde, als das Server-Zeug, nachdem ich mich endlich mal da dran getraut hab...

    Trotzdem gibt es Punkte, an denen ich nicht weiterkomme. Natürlich kann ich mir alles selbst beibringen. Dafür würde ich dann Jahre benötigen. Viel schneller würde es aber gehen, wenn das jemand übernimmt, der es jetzt schon kann. Dafür bekommt er/sie dann auch etwas vom Kuchen ab, wenn es erfolgreich ist.



    Als kleiner Zusatz: Beschreibe am besten auch deinen MVP (Minimum Viable Product). Ich glaube, das macht das ganze besser als nur die große theoretische Vision, da die ersten Schritte zur Umsetzung schon klar sind. Zumindest solange der MVP auch umsetzbar scheint. Ich glaube zwar nicht dass es sehr viel Hilft, aber es macht deine Vision vom Endprodukt realistischer.

    Das MVP unterscheidet sich bei mir vom Prototyp der gebaut werden soll. Zuerst soll der Prototyp dienen um Material für die Crowdfunding Kampagne zu liefern. Darum muss da eigentlich gar nichts richtig funktionieren. Es soll erstmal nur so aussehen.


    Das MVP würde folgenderweise aussehen:

    - Eine Ansicht. Blick auf die Stadt (wie im ersten Post). Steuerung durch das klicken auf bestimmte Gebäude. Kirche für Religion, Marktplatz für Handel, usw.

    - Diplomatie: Verschiedene Arten von Interaktionen mit anderen Ländern. Kriegserklärung, Allianz, Handelsvertrag, Heirat, usw.

    - Militär: Möglichkeit eine Armee auszuheben. Zuweisung von einem KI-General oder sich selbst als Oberbefehlshaber. Bewegung auf einer Karte mit der Möglichkeit eine feindliche Armee oder Städte anzugreifen

    - Budget: Übersicht der Ein- und Ausgaben. Prozentuale Verteilung der Einnahmen auf Militär, Diplomatie, Infrastruktur, Forschung usw.

    - Festlegen von Gesetzen: Religionsfreiheit, Erbrecht, stehendes Heer vs. Milizheer.

    - Aufwertung von Gebäuden: Je reicher das Land, desto größer werden die besonderen Gebäude (Kirche, Marktplatz, Universität, Burg). Besondere Gebäude später freischaltbar.

    - Forschung: Bekannte Erfinder können an den Hof kommen und den Hof verlassen. Z.B. Johannes Gutenberg. Zu einer festgelegten Zeit wird eine Erfindung freigeschalten, z.B. Buchdruck.

    - Zeitverlauf: Beginn 1066. Ende 1492. Verschiedene Geschwindigkeiten möglich.

    - Charakterbeziehungen: Jeder Charakter besitzt einen Wert für Ansehen und Vertrauen in Beziehung zu einem anderen Charakter. Dazu ein Wert für die Beziehung zwischen Herrscher und Bevölkerung.



    Wenn diese Punkte erfüllt sind, würde ich von einer Alpha Version reden. Ich habe auch mal eine allererste Gameplayloop zusammengestellt.



    Ja schreib doch mal etwas über dich. Name vermute ich mal Chris oder Christian.

    Richtig. Ich heiße Christian, knapp über 30 Jahre alt und wohne in der Rhein Main Gegend. Ich habe BWL studiert (ohne Abschluss) und die letzten 3 Jahre als Projekt Manager in der Medienbranche gearbeitet. Seit letztem Jahr studiere ich nebenberuflich Architektur. Mein Budget ist begrenzt. Reicht aber definitiv aus um Assets aus dem Epic Store zu kaufen und nicht Pleite zu gehen, wenn eine Rechnung für eine Pizza kommt :). Ich konnte mir sogar eine neue Grafikkarte leisten. Also mein PC ist guter Durschnitt.

    Gut, dass du meine Skills nochmal ansprichst. Ich sehe es nämlich gerade so, dass ich viel mehr als nur die Idee beitrage. Ich kümmere mich um die Recherche der historischen Daten. Also, Karten, Städte, Namen von Personen und deren Geschichte und auch besondere Events. Dazu kommt die Organisation. Discord gibt es ja schon. Ein Projektmanagement Tool habe ich auch bereits und dieses auch mit den einzelnen Tasks befüllt. Das Gamedesign übernehme ich ja, wie du siehst, ebenso. Auch wenn ich offen bleiben will für andere Meinungen, die Mechaniken also nicht befehlen will. Natürlich übernehme ich das Beantragen von Hilfen, wie Subventionen und die Buchhaltung. So würde ich alle Kosten, welche die Teammitglieder aus eigener Tasche zahlen dokumentieren. Sollte das Crowdfunding anlaufen oder finanzielle Hilfen reinkommen, werden die vergangenen Kosten dann beglichen. Zuguterletzt würde ich mich um die Kommunikation mit Externen kümmern und die Social Media Kanäle aufbauen.

    Also im Grunde alles, damit sich die anderen Teammitglieder auf das Konzept konzentrieren können.

  • Natürlich kann ich mir alles selbst beibringen. Dafür würde ich dann Jahre benötigen.

    Na und? Dann brauchst eben Jahre...

    Wenn du dich jetzt nicht damit auseinandersetzt, bereust es evtl. in ein paar Jahren ^^


    Einfache Dinge kann man locker in ein paar Tagen / Wochen lernen, jenachdem wie schnell was hängen bleibt...

    Komplexere Dinge sind auch in ein paar Monaten zu verstehen.


    Eine gute Möglichkeit zu lernen ist auch, wenn man nicht nur nach Tutorials geht, sondern mal von sich aus was ausprobiert, eigentlich besteht der meiste Lerneffekt genau daraus, denn so machen es auch die ganzen Leute mit ihren Tutorials, wenn was grad neu raus kam, wird so lang damit rum gespielt, bis man weiß, wie das ganze Zeug funktioniert ^^


    Das Gamedesign übernehme ich ja, wie du siehst, ebenso.

    Bleibt nur die Frage, was Gamedesign für dich bedeutet, denn da gehört mehr dazu, als nur zu planen und evtl. ein paar Meshes zu erstellen...

    Auch ein Gamedesigner muss programmieren können, nur eben nicht ganz so komplex wie ein Programmierer.

  • Bleibt nur die Frage, was Gamedesign für dich bedeutet, denn da gehört mehr dazu, als nur zu planen und evtl. ein paar Meshes zu erstellen...

    Auch ein Gamedesigner muss programmieren können, nur eben nicht ganz so komplex wie ein Programmierer.

    Wie gesagt. Ich versuche alles zu machen, was ich kann. Für den Rest benötige ich Hilfe. Ich denke, keiner kann mir vorwerfen, dass ich mich nicht selbst in das Projekt einbringe.

  • Wie gesagt. Ich versuche alles zu machen, was ich kann. Für den Rest benötige ich Hilfe. Ich denke, keiner kann mir vorwerfen, dass ich mich nicht selbst in das Projekt einbringe.

    Mag sein, schließlich bringt sich jeder immer, je nach seinem Können, in ein Projekt ein. Und das sollte gerade für den Projektleiter gelten. Ansonsten wärst du ja auch nur der Besteller eines Customgames.


    Aber man kann dir durchaus eine gewisse Naivität vorwerfen, gerade auch in Bezug auf die Förderungen, Planungsstatus und auch der Verantwortung gegenüber eines ganzen Teams. Das ist nicht mal eben so nebenbei gemacht.


    Deswegen basteln hier viele auch alleine an ihren Spielen und wenn sie Hilfe benötigen fragen sie halt hier nach. Damit bleibt die Verantwortung bei ihnen selber und sie bekommen trotzdem Hilfe. Es gibt hier auch öfter mal eine Teamzusammenstellung. Doch diese scheitern oft an der Kommunikation, unterschiedlichen Arbeitsweisen und letztendlich auch an einer zu dynamischen Nachplanung. Klar, ein Entwicklungsprozess muss auch Änderungen vertragen können, aber, wenn wirklich nur steht "Das Spiel soll das und das Genre werden, so ähnlich wie jenes Spiel auch", das wird nichts. Weder mit dem Team, noch mit den Förderungen.


    Und um noch einmal explizit auf die Förderungen einzugehen... Was meinst du denn, was passiert wenn du eine Förderung bekommst und nichts passiert? Denkst du die sagen sich dann "Naja, ist halt schiefgelaufen"?

  • Und um noch einmal explizit auf die Förderungen einzugehen... Was meinst du denn, was passiert wenn du eine Förderung bekommst und nichts passiert? Denkst du die sagen sich dann "Naja, ist halt schiefgelaufen"?

    Also die Förderungen müssen nicht zurückgezahlt werden, wenn du das meinst. Sie wollen aber mit einem Werbung machen. Also muss es zum Beispiel einen Hinweis in den Credits geben.

    Ich will ja aber etwas mit dem Geld anfangen und nicht in die eigene Tasche stecken.


    Ich denke es ist jetzt genug über meine Fähigkeiten, das Konzept und die Planung geschrieben worden. Ich würde mich über ernsthafte Interessenten freuen. Gerne können wir dazu auch ein Discord meeting veranstalten.

  • Ich denke, keiner kann mir vorwerfen, dass ich mich nicht selbst in das Projekt einbringe.

    Wieso nicht?

    Du bietest nicht direkt von dir aus Geld, sondern willst auf Förderungen warten, die du nicht bekommen wirst...

    Die Förderung vom Bund bekommst du nicht, da du keine Referenz-Projekte vorweisen kannst (damit sind selbst entwickelte Spiele gemeint).

    Epic MegaGrants gibts auch nicht, da du keinen Prototypen hast und selbst wenn, ist die Chance hoch, abgelehnt zu werden, da sich dort Teams mit jahrelanger Erfahrung bewerben und selbst die teilweise nur mit ner neuen Grafikkarte abgespeist werden...


    Bisher hab ich nur leere Versprechungen gehört ^^


    Sorry, aber so läuft das nicht, was du bestimmt schon durch Reddit erfahren durftest...

    Was wurde eigentlich mit deinen 3 Mitstreitern, die es gar nicht erst hier her geschafft haben, waren die nur erfunden?

    https://www.reddit.com/r/gameD…_grand_strategy_game_set/

    Vergiss nicht, das Internet vergisst nie ^^



    Ansonsten gilt was Tomarr sagte, hier im Forum hilft man dir weiter, sofern du irgendwann vom hohen Ross absteigst und etwas lernen willst ^^

  • Ich habe ganz zu Beginn geschrieben, dass ich bereits auf Reddit gesucht habe. Das es Leute gibt, die erst mitmachen wollen, aber sich dann nicht mehr melden, dürfte bekannt sein. Ausserdem treffe ich mich morgen mit zwei von diesen drei genannten Personen.


    Ich glaube wirklich, dass ich hier falsch bin. Bei so einem Niveau bin ich dann auch nicht wirklich interessiert.

  • Ich glaube wirklich, dass ich hier falsch bin. Bei so einem Niveau bin ich dann auch nicht wirklich interessiert.

    Du hältst es also für schlechtes Niveau wenn dich Menschen, die schon Erfahrung mit solchen "Teams" gemacht haben, dich davor warnen dieselben Fehler zu machen? Lustig, aber naja, dann mach halt. Ich kann dich davor nur warnen. Du kannst die Warnung annehmen oder es sein lassen. Deine Entscheidung. Aber deswegen den Forenmitgliedern ein schlechtes Niveau zu unterstellen ist eher ein schlechtes Niveau.

  • Ich glaube wirklich, dass ich hier falsch bin. Bei so einem Niveau bin ich dann auch nicht wirklich interessiert.

    Nun egal wo du nach Teammitglieder suchst: Du musst immer mit Kritischen Nachfragen rechnen dafür ist die Kritik aber auch unzensiert und echt.

    Dass du " mit hier" offensichtlich das gesamte Forum meinst obwohl dir hier jeder ohne Ausnahme konstruktive Ratschläge gegeben hat find ich nicht fair und vielleicht kannst du doch nicht so gut mit Kritik umgehen ?


    Was ich ehrlich gesagt auch bisschen wie ein Schlag ins Gesicht finde: Wir haben hier im Forum einige sehr gute Leute die schon seit jahren entwickeln und teilweise auch schon Spiele veröffentlicht haben.

    Dann meldet sich hier jemand an der weder Programmieren noch Grafische Erfahrung und möchte ein Spiel entwickeln was andere seit jahren nicht hinbekommen haben.

    Denk mal darüber nach, vielleicht vielleicht versteht du dann auch die Reaktionen. Du bist nicht der erste der hier nur mit einer Idee aufkreuzt nicht destotrotz haben wir hier auch einige Projekte die in der Vorstellrunde sehr gutes Feedback bekommen haben.


    Mit dem Foren Niveau hat das nichts zu tun.


    EDIT: Schade das es bei solchen Projekt-Vorstellungen immer wieder in diese Richtung läuft ich verstehe beide Seiten ganz ehrlich den ich hab auch mal anfangen.