Assets in der Unity verwenden

  • Ich habe vor ein paar Tagen einen Post auf FB gefunden, der mich ganz extrem gereizt hat. Da schreibt ein Hobby Entwickler er wäre zu 90% mit seinem Projekt, einem Fantasy MMORPG, fertig. Für mich stellt das auch irgendwie eine ganz große Chance dar, sehen zu können, was man ungefähr zu dem Zeitpunkt haben sollte und was noch fehlen darf.


    Er bietet auch an die Development Version zu verschicken, das geht leider gerade nicht weil sein Server offline ist. Aber ich habe mich gleich dafür angemeldet.


    Natürlich war seine Frage aber auch ob man ihm noch helfen will. Ich habe jetzt schon mit ihm gechattet und ihm gesagt, dass ich mich informieren werde, wie das mit den Lizenzen ist. Wie seht ihr das, kann ich ihm meine Sachen einfach zur Verfügung stellen?


    Hier der Link zum Post:


    https://www.facebook.com/group…rmalink/4587236974680642/


    Ich würde mich auch sehr freuen, wenn sich jemand mit mir zusammen das Projekt anschauen will.

  • Also bei Assets die aus dem Marketplace gekauft wurden gehts nicht, die sind nur für die Verwendung mit der UE4 lizenziert. Quixel ist das gleiche. Bei Assets von Turbosquid oder sonstigen Plattformen musst du darauf achten das die Assets unter der CC0 vertrieben werden( Creative Commons 0 = Copyright frei) oder zumindesten eine kommerzielle Lizenz. Jedoch kann es auch dort Probleme geben weil diese Assets meist nur für eine lizenziert sind.

    Alles was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.

    Alles sollte so einfach wie möglich sein, aber nicht einfacher

  • UE4 Marketplace beschränkt die Nutzung in der Regel explizit auf die UE4 - auch kostenlose Sachen. Ironischerweise sind die Sachen aus dem Unity Asset store nicht an eine bestimmte Engine gebunden. Ich habe schon Sachen aus dem Unity Store für UE4 Projekte gekauft.


    Selbst das Maskottchen "Unity Chan" darf in UE4 genutzt werden (Nur nicht für "anstössige" Inhalte).

  • Es ist immer gefährlich das pauschal zu sagen.


    1.Wenn du Assets im Marketplace gekauft hast, dann liegen die oft im Uasset Format vor und können gar nicht in Unity verwendet werden.


    2.Wenn du Assets gekauft hast egal ob im Unity Store oder im Marketplace dann bist du der Besitzer und kannst sie nicht einfach andere weiter verbreiten. (Wenn sie kostenlos dann möglicherweise dann soll er doch aber die Sachen selber runterladen und du bist aus dem Schneiden)


    3.Nur weil du Assets im Store im im Marketplace gekauft hast, heißt das noch lange nicht das du sie weiter verkaufen darfst,

    Ich hatte vor jahren einmal Texturen gekauft, ich darf die komplett kommerziell nutzen und damit machen was ich will. Sobald aber andere im Team mit den Texturen arbeiten, brauche ich eine andere Lizenz.


    Keine hier im Forum kann wissen welche Assets du gekauft oder runter geladen hast und welche Lizenzen dafür gelten. Das solltest du mit deinem Betreiber abklären wo du die Sachen her hast.


    Ich finde wie gesagt der jenige soll die Sachen einfach selber runterladen und wenn sie nicht kostenlos sind, würde ich Sachen Ihm auch nicht kostenlos zur Verfügung stellen. Warum auch ? Du hast doch dafür bezahlt.

  • Oke ja ich werde ihm schreiben, dass es grundsätzlich schon geht, dass ich mir das Spiel anschaue, er sucht ja Tester und dass ich wenn ich als Credit genannt werde, mich auch beteiligen will.


    Bei einer ersten Sache als Credit dabei zu sein, wäre echt ein super Fortschritt für mich.


    Ich habe im Unity Asset Store übrigens sehr viele nützliche Sachen gefunden. Speziell gesucht habe ich nach Charakteren und ich habe einige gefunden die gut in ein mittelalterliches Setting passen und auch z.B. gratis Vögel, von denen es keine Marktplatz gibt und die dort auch recht viel kosten so weit ich weiß.


    Ich werde die Sachen vielleicht zuerst in Blender anschauen um die Wahrscheinleichkeit zu minimieren, dass etwas negatives damit passiert. Bei den Vögeln würde ich auch gerne noch die Tris rauf drehen bspw.

  • Mal ne andere Frage: Woher willst du wissen dass er dein Zeugs nicht noch für andere Projekte nutzt oder später wenn ihr vielleicht mal nichts mehr miteinander zu tun habt dein Zeugs weiter nutzt oder sogar verbreitet.


    Worstcase: Du bewirbst dich irgend wo mit deinen Sachen und der Chef zeigt dir auf einmal dein Zeugs in dem Portfolio von jemand anderen.

  • Naja da muss ich beschähmt zugeben, dass es ja nicht um selbsterstellte oder modifizierte Sachen geht, sondern einfach nur um gekaufte.^^ Ich hab jetzt schon auf einige Mitgliedersuchen in FB Gruppen reagiert und das Enttäuschende ist schon, dass die Leute nachdem sie sich zusammenfinden, in meinen Augen ohne, dass ein Grund dafür besteht, wieder abspringen.


    Ich werde jetzt quasi nicht den Schwerpunkt darauf legen, meine gekauften Sachen jemandem weiterzugeben um so irgendwann einmal als Credit genannt zu werden, aber dieses eine fast fertige Projekt will ich mir schon anschauen und wenn es mir gefällt, dann werde ich mich, so weit es möglich ist, einbringen, auch nur um zu helfen und nicht so sehr aus Eigennutz.


    Eine Garantie habe ich natürlich nicht, dass nichts weiter mit den Sachen gemacht wird, aber rein rechtlich würde ich dann auch nicht den Fehler bei mir sehen, ich werde ja ausdrücklich sagen, dass ich mich nur an diesem einen Projekt beteiligen will.


    Was denkt Ihr denn, wie oft bietet sich schon die Chance ein fertiges Projekt zu testen, das genau der Art von Spiel entspricht die man auch selbst herstellen will? Also das ist eine ehrlich gemeinte Frage, hat überhaupt jemand von Euch schon das Glück gehabt so etwas zu finden?

  • Ich durfte als Project Manager schon etliche Spiele begleiten - vom Traumspiel bis hin zu solchen wo ich die Genres persönlich nicht so sehr mochte. Aber gut da hatte ich auch entsprechend Einfluss.


    Aber "Testen" ist natürlich ein anderes niveau - da hast du wohl kaum Einfluss, das ist ja fast schon so wie ein fertiges Spiel spielen.


    Rein rechtlich darfst nur du die Assets nutzen die du gekauft hast. Alles andere - also weitergeben an Dritte - ist Raubkopiererei, Software Piraterie.


    Ich habe für meine Projekte schon lange an Verträgen gekämpft - die Musikindustrie ist besonders hartnäckig - ich habe dann aber explizit die Vertragsstellen umschreiben lassen sinngemäss von "Nur Kyodai darf die Musikstücke mixen und verarbeiten" in "kyodai und die Leute die für sein projekt arbeiten dürfen die Musikstücke mixen und bearbeiten".