Regeln für Challenges (Bitte vorher beachten)

  • Regeln für Challenges


    1. Challenges MÜSSEN HIER 1 Woche vor beginn der Challenge angekündigt werden.
    2. Bei der Ankündigung muss IMMER gefragt werden ob Interesse an der Challenge besteht, gibt es kaum Teilnehmer muss die Challenges abgebrochen werden.
    3. Challenges müssen immer mit einem Namen benannt werden zb. "#1 Textur Challenges "
    4. Wenn es bereits eine Challenge mit dem Namen gibt, müssen diese mit # fortgeführt werden. zb. #1 Textur Challenges oder #2 Textur Challenges usw
    5. In der Beschreibung muss klar erwähnt werden welche Programme erlaubt und welche nicht erlaubt sind. (3D Programme oder Sculpting Programme im allgemeinen genügt)
    6. Eine neue Challenge darf nur gestartet werden, wenn keine andere Challenge momentan läuft. (Neue Challenges dürfen HIER also frühestens nach ende der letztes Challenge angekündigt werden, damit eine Woche dazwischen liegt.)
    7. Zwischen den Challenges muss mindestens eine Woche Pause sein. (Ausnahmen sind Weekly exercises)
    8. Zu jeder Challenge müssen Links zu Referenzbilder gepostet werden. (Bitte keine Bilder hochladen die nicht euch gehören)
    9.Gibt es Anhänge wie Texturen oder Meshes müssen die als OBJ,FBX oder PNG IM ANFANGS POST angehängt werden. (Bitte keine .blend oder Komprimierten Bildformate wie JPG)
    10.Sollt sich an den Meshes oder Texturen etwas geändert haben, so müssen diese IM ANFANGS POST geändert werden und nochmals als neue Antwort am Schluss gepostet werden. (So das es jeder mitbekommt)
    11.Challenges müssen übersichtlich und klar formuliert sein.


    Weitere Regeln können folgen...


    Falls ihr noch weitere Ideen für Regeln habt, könnt ihr diese hier kundtun.
    Feedback und Kritik könnt können ebenfalls hier gestellt werden
    Der Thread wird angepinnt und ständig von mir aufgeräumt (Alte Beiträge werden gelöscht nachdem sie erledigt sind)

  • Einziges Präsentationsmedium war in letzter Zeit immer Unreal. Das macht zwar einerseits Sinn, da der Workflow erst in der Engine endet, andererseits variieren die Präsentationen sehr stark, was Settings usw. angeht. Wenn die Screenshots dann noch durch Fotobearbeitungen laufen, ist der Benefit auch iwie weg. Daher würde ich vorschlagen - zumindest als Alternative neben Unreal - auch Sketchfab o.ä. zu erlauben. Da kann man die Modelle auch viel besser begutachten und die "schwachen" Teile werden nicht versteckt. Außerdem kann man sich so ein Portfolio aufbauen.

  • Sketchfab oder Marmosett Viewer und mind 1 Animation würde ich auch für stimmen.

    Video in Marmosett gerendert könnte ich mich auch mit anfreunden(kommt ja fast auf gleiche raus) und evtle nachbearbeitung wie muzzle flash, explosion und dust könnte als Kriterium für nachbearbeitung geltend gemacht werden(was jetzt GEpetto widerspricht).

  • In Steam hieß es mal, dass man auf der Produktseite, ungeschönte Screenshots zeigen soll, hat aber keiner gemacht, sondern alles vor gerendert, wieso sollte es hier auch anders sein, jeder will es so gut wie möglich präsentieren, auch wenn man das später nie zu sehen bekommt, weil das Spiel selbst mit nem Ultra Highend PC nur am laggen wäre...


    Die beste Regel wäre wohl ein ungeschöntes Video, so wie ich meinen vorherigen Post eigentlich verstanden hatte, was mir natürlich erst dank Evilmeshine auffiel^^

  • Die Frage ist doch eigentlich "Sollen wir bei den Challenges nicht mehr Fokus auf unsere Modelle legen?"


    Nehmen wir die Mech-Challenge als Beispiel:
    5 von 7 Teilnehmern haben Ihre Mechs in eine Umgebung irgendeiner Art gebracht.

    Ich habe mir z.B. auch richtig Mühe gegeben dieses Setting schön zu gestalten, nachdem mein Modell fertig war. Ich habe 2 Licht-Channel benutzt, stundenlanges Material-tuning, Partikel-Effekte und viele verschiedene color-grading Sachen. (Ich glaube über Nachbearbeitung in PS oder so muss man nicht streiten, Unreal ist da ebenbürtig.)

    Ziel der Challenge war schließlich die Präsentation in der UE. Und das geht nicht so gut mit einem ungeschöntem Video ^^. Die einzige Nachbearbeitung, die ich benutzt habe war das skalieren des Bildes in Gimp, und das musste gemacht werden um es hochzuladen.


    Theoretisch hätte man für die Challenge ja auch ein Bild malen können, und es als Sprite rendern können. es wird nichtmal gesagt, das es eine model-challenge ist, und sogar eins der Referenzbilder ist gemalt.


    Ich habe selbst das Modell so aufgebaut, das es auf einer Seite mehr Details hat, weil ich die Szene genau so im Kopf hatte. Es ging mir nur darum ein schönes Bild zu erzeugen und das Modell bestmöglich zu präsentieren.
    Außerdem würde man ohne Kontext garnicht so leicht verstehen, warum mein Mech/Robo so aussieht, wie er aussieht. So ergibt alles viel mehr Sinn und ist dadurch ansprechender.

    Ich finde, die Challenge Regeln sollten wirklich sagen "beschränkt die Umgebung auf das Nötigste." oder "Render vor einfarbigem hintergrund"
    Grundlegend sollte die Challenge so aufgebaut sein, das es nahezu keine Missverständnisse geben kann. Was bei der Mech Challenge ja sagen wir mal sehr.... weiträumig ausgelegt werden kann ^^

  • Hi Danke für Eure Kritik.

    - zumindest als Alternative neben Unreal - auch Sketchfab o.ä. zu erlauben.

    Wer sagt den das Sketchfab verboten ist ?

    Das einbinden von sog. Iframes von Artstation oder Sketchfab ist über HTML möglich


    Hier ein Beispiel:



    Ich finde ja, dass Videos, Pflicht sein sollten...

    Es soll ja rein das erstellen von 3D Modelle gehen. Das sich dann jeder der mitmacht noch mit Videoaufnahme Software beschäftigen müsste, finde ich, geht zuweit.

    Sketchfab oder Marmosett Viewehr und mind 1 Animation würde ich auch für stimmen.

    Das selbe: Es hat nicht Marmoset und es möchte sicherlich auch nicht jeder 55$ dafür ausgeben.


    Tankbuster Ich verstehe deine Idee und deine Einwände.


    1.Grundsätzlich an den Challenges jeder mit einfachen Mittel mitmachen können. Jedes Hindernis das wir als Regel einführen erschert es den Teilnehmern mitzumachen. Würden wir die Regel 3D Modelle dürfen nur noch mit Blender gemacht werden, würden ebenfalls einige User wegfallen.

    Ich persönlich finde so schon kaum die Zeit an einer challenge mitzumachen und möchte mit dann nicht noch mit Aufnahmesoftware, Marmoset oder sonstiges rumärgern.


    2. Grundsätz so finde ich, sollte es nur eine Regel gäben: Mitmachen ist alles !
    Der Sinn des ganzen soll ja sein hier im Forum möglichst viele Mitglieder zu motivieren mitzumachen und das Forum mit Content zu füllen.


    3.Aber spielen wir das doch mal durch. Mal angenommen das Thema lautet MECH und jemand modelliert einen Baum.


    Was sollte dann passieren ? Das Modell nicht bewertet werden ?


    Ich fände es dann grundsätzlich gerechtfertigt wenn derjenige Kritik dafür einstecken muss das er sich nicht ans Thema gehalten hat. Aber hey, wir sind doch alle Künstler und Kunst ist nun mal oft Interpretationssache.


    Ich fände es jedenfalls absolut Kontraproduktiv wenn nach jeder Challenge eine Diskussion ausbricht wer sich warum nicht gegen irgend welche Regeln gehalten hat.

    Da machen doch Challenges keinen Spaß mehr.


    Ich bin sogar dafür dass die Themen soweit wie möglich offen sind.

    Vielleicht hab ich keine Lust einen Mech so modellieren und wenn das Thema statt Mech Robotik heißt hab ich vielleicht Lust einen Schweißroboter zu basteln.

    Das sollte auch nur ein Beispiel sein, es spricht natürlich nichts gegen eine Mech Challenge.

  • Dann präsentiert wieder einer sein filmreifes Meisterwerk, dem man niemals die Stirn bieten kann.

    Es geht ja nicht darum der beste zu sein und es gibt auch keinen Gewinner.


    Wie willst du den erreichen das es keine Filmreife Meisterwerke mehr gibt ?

    Modelle die zu gut sind, werden bei der Abstimmung nicht mehr zugelassen ?

    Dann dürfte Bayern auch nicht mehr bei der Bundesliga mitmachen weil sie immer gewinnen.

  • Ich kann nur meine Erfahrung mitgeben. Ich finde die letzte Challenge ist besonders gut gelaufen. (egoistisch gesehen)

    Ich habe mich niemals mit dem Thema "MECHS/Robo" beschäftigt oder geschweige den von HardSurface Moderllierung....ist mir zu kantig und eckig und leblos! Dank der Idee von Julian und der Challenge wurde ich in Arsch getreten mich damit zu beschäftigen!


    1. Woche, Planung und lernen des Themas und Referenzen gucken und verstehen was Mechs/ Robos überhaupt sind....Bilder gucken, Modelle anfangen und herantesten

    2. Woche Modellierung Tests und Referenz raussuchen um nach ihr zu gehen (Artstation Jacub Rozalski)


    Beim beschäftigen mit dem Thema habe ich den Spaß verstanden etwas neues wieder zu lernen und habe mir besonders Mühe gegeben, weil der Spaß-Faktor einfach so hoch war, dass ich von Modell bis Szene und Lighting mir Gedanken gemacht habe. Und so kam meine Abgabe bei raus. Weil ich mich wie ein Kind gefreut habe was neues gelernt zu haben, habe ich es in den Showroom gepackt und finde genau sowas sollte die Leute motivieren!


    Leider merke ich oft, dass es als "angeben" verstanden wird und ich immer mehr dazu neige nicht sofort meine Arbeiten zu zeigen....:( Aber ich gebe nicht auf und werde immer nach Kritik suchen und Feedback schnorren! Den das ist der Weg wo ich wirklich was lernen kann und meine kleine Erfolgstreppe Schritt für Schritt immer weiter hoch gehen kann!


    Naja das war meine Beilage zur Hauptspeise :)


    Vielen Dank für die die kritisieren und die die einen motivieren! So lernt man am besten!

  • Moin,


    also meine Meinung zu dem Thema ist, das die Vorgabe vom Challengeersteller definiert wird.

    Sind Szenen erlaubt gut, ist dies nicht der Fall auch gut.


    Persönlich fände ich es gut wenn jemand wie z.B. Slava vielleicht mal eine UE4 Szene bauen könnte wo einfach ein Podest steht welches von 1-3 Lichtern beleuchtet wird.

    Als Hintergrund kann ein Render-Beleuchtungsbogen (Sorry komme grad nicht auf den richtigen Namen) erstellt werden.


    Diese Szene, welche dann eine anständige Präsentationsoptik verspricht könnte als Grundlage für Challenge Präsentationen verwendet werden.


    Persönlich finde ich Szenen eigentlich sehr ansprechend, doch wenn das Hauptaugenmerk auf dem Modell liegt sind die Szenen mehr als hinderlich.

    Man kann ein schlechtes Modell so toll in Szene setzen, dass das Rendering TOP aussieht, der Inhalt aber technisch mega Schrott ist.


    Wenn ich ein Modell erstelle, dann soll das am Ende (je nach Verwendung) technisch einwandfrei sein.

    Meine Prios liegen da auf Geometrie, UV und Textur.

    Ich bin der Meinung das all meine Zeit die ich investiere für ein Modell, auch in das Modell fließen soll und nicht in die Szene drum herum.


    Was bringt es mir eine Modell zu erstellen welches ich nur in dieser Szene verwenden kann, da es einfach zu unsauber ist um es irgendwie anderweitig zu verwenden.


    Das ist einer der Gründe wieso ich persönlich ungerne nur Highpolys erstelle für Artwork, ich lege mehr Wert auf Modelle die man für all möglichen Kram verwenden kann.


    Das muss natürlich jeder für sich entscheiden, aber seine Arbeit hinter einer Szene zu verstecken finde ich ist Augenwischerei. Dann sollte die Challenge doch eher heißen, "Erstelle eine Mechszene" und nicht "Erstelle einen Mech".


    Eindeutigkeit und gut ist, so sehr mir die Szenen auch gefallen haben

  • Ich kann da zu 100% hinter Sleepy stehen. Dieses Forum hat so 1100 angemeldete Mitglieder. Ein anderes rühmt sich mit 100 000. Wenn dort ein Wettbewerb startet, kann man froh sein das mal 7 Teilnehmer zusammenkommen. Das spricht schon für sich. Je mehr Einschränkungen um so weniger Teilnehmer. Je mehr Regeln um so eingeschränkter ist die Kreativität.

    Mir persönlich ist das egal mit welchen Mitteln man seinen Beitrag in Szene setzt.

    Ich hätte auch mal Spaß daran so eine Sache in eine Filmszene umzusetzen, aber das setzt im Prinzip Kenntnisse der Animation voraus. Ein gute Kameraführung und anschließend wird das ganze noch mit After Effects gepimt. :-)

    Ist aber nicht Sinn und Zweck des Wettbewerbs. Es sei den man schreibt diesen explizit als solchen aus.

    Es geht um das lernen und nicht darum einen Blumentopf zu gewinnen. Von daher macht es auch Sinn im WIP Threat angefangene Sachen zu posten um sich im Vorfeld schon Kritik einzustecken und Anregungen zu bekommen.

  • ...

    Das muss natürlich jeder für sich entscheiden, aber seine Arbeit hinter einer Szene zu verstecken finde ich ist Augenwischerei. Dann sollte die Challenge doch eher heißen, "Erstelle eine Mechszene" und nicht "Erstelle einen Mech".


    Eindeutigkeit und gut ist, so sehr mir die Szenen auch gefallen haben

    Hast auch irgendwie Recht. Ich persönlich neige dazu etwas in Szene zu setzen, da es einfach schöner wirkt als technisch perfekt. Mir geht es um das Gefühl und wenn man dann noch das Mesh sauber hat und die UV´s dann um so besser.


    Ich denke man soll wirklich eindeutig sagen = Challenge Thema ( Auto Modellierung ) + Szene oder halt ohne Szene. Zusätzlich wäre interessant ein Breakdown zu zeigen oder halt nicht. sowas wie eine Challenge Checkliste


  • 1.Grundsätzlich scheint das Problem zu sein, das es demotivierend ist wenn Mitglieder perfekte Modelle, perfekt in Szene setzen und diese schon am Anfang einer Challenge hochladen.

    Dann hat vielleicht der ein oder andere keine Lust mehr an der Challenge teilzunehmen.


    Ich kann mir gut vorstellen das wenn hier als erstes ein Krasses Modell hochgeladen wird, bei einigen erstmal der Ehrgeiz steigt ihr Modell besser zu machen. Viele bekommen das vielleicht aus unterschiedlichen gründen nicht hin entweder fehlen schlicht weg die Skills dazu oder sie haben nicht zuviel Zeit wie andere.


    Meiner Meinung nach wäre die beste Möglichkeit wenn jeder seine Modelle unsichtbar hochladen könnte und diese erst am Tag der Deadline gezeigt werden.


    Ich finde aber auch die Hintergründe eines Modells wichtig: Beispielsweise wie viel Zeit wurde investiert. Eine Arbeit kann ja in der kurze der Zeit sehr gut sein und jemand anderst hat 2 Wochen Arbeit reingesteckt.


    2.Wie Harlyk schon sagte die Technik macht auch viel aus. Man kann Modelle im Renderer so hinfaken das sie gut aussehen. Notfalls geht man nochmal mit Photoshop drüber und macht Bake Fehler raus.


    Ich finde diese Feedback Runde super wo jeder gesagt bekommt was einem an dem Modell XYZ gefällt und was nicht genau davon kann man viel lernen.


    Daher wäre es vielleicht besser wenn man zu den MOdellen auch mehr Informationen zum MOdell nennt.


    Folgendes würde mich beispielsweise interessieren


    Die Zeit ( Wie lange hab ich für was gebraucht)

    Die Textur UV

    Der Polycount

    Das Wireframe

    Die Light UV

    Die Lightsettings usw


    Das sind dinge an dehnen ich erkennen kann ob das Modell technisch korrekt ist und hier kann man ja auch Kritik äußern wenn das nicht der Fall ist. Das nächste mal kann man es besser machen.


    Mein Vorschlag wäre:


    1.Wir prüfen ob es im Forum möglich ist das jeder Modelle hochladen kann, und diese erst an der Deadline sichtbar werden. So werden vielleicht weniger Leute demotiviert nicht mehr an der Challenge teilzunehmen.


    2.Mehr Informationen zum Modell zeigen das man weiß in welcher Zeit die Modelle entstanden sind und wie technisch korrekt die Modelle sind.



    PS.:Die Sache mit dem HIntergrund wie Harlyk das vorgeschlagen hatte könnte man auch machen aber ich glaube nicht das dass am Grundproblem etwas ändert. Nur weil alle den selben Hintergrund haben, sieht das Modell ja nicht schlechter aus bzw dann wird die Arbeit eher in das Modell als in den Hintergrund gesteckt Ich glaube die Leute die das drum herum bauen, haben auch verstanden wie man sein Modell in Szene setzt.


    da es einfach schöner wirkt als technisch perfekt. Mir geht es um das Gefühl und wenn man dann noch das Mesh sauber hat und die UV´s dann um so besser.

    Ich finde schon das die Modelle technisch korrekt sein sollten. Die Challenge soll ja dafür da sein selber besser zu werden und über den Tellerrand hinauszuschauen.

    Nur wenn man die Sachen hier nicht richtig lernt oder entsprechende Kritik einstecken muss dann lernt man definitv nicht so viel als wenn einem jemand das ganze Modell auseinander nimmt.

  • Ich denke das beste wäre, wenn man meint etwas abzugeben, gibt es einen Thread wo man das hoch lädt und der Challengezuständige sammelt das (unsichtbar) im Thread und veröffentlicht es dann zum Zeitpunkt. Somit kann jeder seine Abgabe liefern wann er möchte und muss keine Angst haben andere zu "demotivieren".


    Es muss doch gehen, wie Dj EKI schon sagte, einen Thread unsichtbar erstellen, welcher am bestimmten Datum sichtbar wird.

    Was meint ihr?


    Und ja, am besten beim Post mitgeben wie viel man an was gearbeitet hat...wie folgt:


    Hier mein Post zur Challenge XYZ


    Abgabe: Bild

    UV + Textur 2h

    Der Polycount = 13488

    Das Wireframe = Bild

    Die Light UV = Bild (wenn es natürlich statisch ist)

    Die Lightsettings usw = Bild (in der Engine)


    der Challengezuständige macht daraus einen Post und muss sich keine Sorgen machen an dem Enddatum extra online zu gehen und alles zu sammeln....wie bisher!

  • VjaceslavT

    Das wäre eine gute Handhabung.

    Bei der Zeitangabe werde ich so meine Probleme haben. Ich achte da nie drauf. :-)

    Wireframe aus der Engine? Vielleicht ergeht es mir nur so, aber ich erkenne da rein gar nichts mehr. Egal, soll mir recht sein.

    Der offizielle Thread sollte aber immer noch die Möglichkeit haben Bilder zu posten um sich Ratschläge holen zu können. Es geht ja um das lernen.

  • Macht es doch nicht so kompliziert.


    Es kann doch jeder seine Challenge so definieren wie er mag, ob mit oder ohne wie auch immer.. alles egal.

    Es muss nur vorab kommuniziert werden damit man am Ende auch wirklich die Arbeiten vergleichen kann.


    Es bringt ja nichts wenn Äpfel mit Birnen verglichen werden, es sollen ja Challenges sein und keine Gallerieeinträge.

    Kreativität geht dabei nicht den Bach runter würde ich behaupten, selbst mit genauen Definitionen kann man Kreativ sein.


    Aber klare Angaben müssen sein sonst macht halt jeder wie er denkt und das führt zu nichts.


    Genau wie der Punkt mit den zu früh posten. Ich denke hier kann jeder lesen, wenn in den Challenge Regeln steht kein Posten der Arbeit vor dem Datum oder Abgabe erst ab ... dann sollte man sich schon danach richten können.


    Der Ganze KlimBim mit unsichtbaren Thread bringt auch nichts wenn die Leute Ihren Stand in den Ankündigungsthread ballern.

    Wollt ihr frühzeitiges Posten eingrenzen, dann lasst euch die Bilder per PN senden und postet die Dinger selbst wenn es soweit ist.



    Macht es einfach nicht kompliziert ;)