ArkDevKit Mapvorlagen

  • Hey Leute


    Ich benutze schon eine Weile das ArkDevKit. Jetzt wollte ich einmal fragen, ob ich irgendwie fertige Maps von Anderen Leuten herunterlanden und diese dann bearbeiten kann. Ich würde so gerne die Map "ShigoIsland" bearbeiten, denn ich habe da einige Ideen und das währe eine echt coole Vorlage, denn sie ist sehr gross. ?(


    Könnt ihr mir Vielleicht einen Downloadlink für gute Heightmaps schicken oder mir Vorschläge liefern, wie das funktionieren soll?


    Freundliche Grüsse
    IngorHD :D

  • heyho :D


    @Darkentik danke für den tag..das ist korrekt, ich arbeite noch immer an der Ark Map, nachdem ich lange net dran arbeiten konnte^^


    @ingorhd es ist nicht möglich andere Maps zu bearbeiten, da diese von niemandem freigeben werden dürfen.
    Ausschließlich wenn der Mapper jener Map dir die Files gibt und dir erlaubt, diese zu verändern, ist dies möglich.


    Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, eine eigene Map zu erstellen
    PS: fang mit was kleinem an, mein Map projekt ist eig. viel zu grpß für den Anfang, da diese am ende 3 mal so groß sein wird wie die Standard Map TheIsland

  • Eine Map ist auch nicht wie ein Gemälde auf die man einfach darauf los pinselt. Eine gute Map ist geplant und auch taktisch ausgearbeitet so das es auf jedem qm Action gibt.
    Umso großer eine Map ist umso schwieriger wird auch das Balancing. Wenn du ne gute Map haben willst dann benutze referenzen, Fotos und anderes um dich zu orientieren.


    Wenn du dir ne Map aus dem Kopf ausdenkst ohne Plan dann kommt immer Mist bei raus.

  • das ist korrekt, was der @Sleepy sagt.


    Bei mir war es so, das ich die Idee hatte eine Map zu erstellen, welche groß, aber auch Detailreich ist.
    Fläche biete, damit Leute bauen können. Aber auch genug Herausforderungen hat.
    Und da wir auch eigene Modelle mit rein bringen wird das ganze dann nochmal etwas anders sein als anderes in Ark :D


    besonders das Detailreich gestalten, frisst ungemein viel zeit, wenn ich schon dran denke, das ich für ein kleines stück Foliage bereits 3h. brauche :)
    Daher ganz wichtig fang klein an, erst recht wenn du alleine dran arbeitest, ich habe immerhin noch 1-2 andere die da mit dran sitzen


    Das schlimme ist wir mussten das ganze Foliage nochmal neu machen, wegen Performance gründen^^
    das war der fette schlag ins Gesicht bei uns^^ da wir das Foliage eig. scho fertig hatten^^

  • @ingorhd
    ich kann dir nicht helfen,
    aber das was da jemand darüber geschrieben hat, kann ich beim besten willen nicht einfach unkommentiert


    stehen lassen. man kann es gerne in einen extra thread verschieben.


    /rant start

    Eine Map ist auch nicht wie ein Gemälde auf die man einfach darauf los pinselt

    sag mal, ich glaube, es hackt!
    die aussage ist ja schon ziemlich gedankenlos.

    ine gute Map ist geplant und auch taktisch ausgearbeitet so das es auf jedem qm Action gibt

    Genauso verhält es sich bei einem gemälde,da werden nicht einfach aufs geratewohl ein paar farben
    draufgestrichen und das sieht dann zufällig schön aus.
    Auch die position der dinge zueinander ist geplant und durchdacht, sowie der kontrast, die farbkombination, lichteinfall, und einiges mehr. da wird nicht "einfach drauflosgepinselt".
    Das auftragen der (nebenbei bemerkt sehr teuren) farben, die reaktion und reihenfolge mit verschiedenen (auch nicht billigen) malmitteln muss bedacht werden, weil die farbe sonst nicht lange hält, bzw. das bild kaputt
    gehen kann/reisst/abbröckelt, wenn gewisse regeln nicht eingehalten werden.
    Dazu gehört auch das auseinandersetzen mit der richtigen pflege der (auch teuren) pinsel, damit sie nicht
    nach der zweiten reinigung schon zerfransen oder auseinanderfallen.
    Zusätzlich muss das korrekte zeichnen/malen, die proportionen von figuren/dingen auch noch geübt und
    gelernt sein, über monate/jahre hinweg.
    Das ist arbeit dahinter, man plänkelt das nicht einfach so hin und pinselt einfach so mal drauflos.
    Es würde mich nicht aufregen, wenn du der einzige wärst, der so von dem thema denkt, aber leider teilen
    sehr viele leute genau diese meinung darüber.
    /rant over

  • @ingorhd schau dir doch erstmal in ruhe alles an, versuche ein paar Landstriche zu machen, üb ein wenig mit dem Foliage
    Bevor du dann an die etwas komplizierteren Dinge ran gehst.
    Ich weiß nicht wie schnell du lernst, oder was du bereits kannst, aber du kannst gerne mal ein paar Bilder zeigen, von dem was du machst.


    Es würde dir aktuell einfach nichts bringen alles zu erklären, wenn du noch nicht angefangen hast.
    Mach eines nach dem anderen, ist echt zu empfehlen :D




    @XinPingling Naja irgendwo hat der @Sleepy aber auch recht.
    Ein Gemälde malst oft einfach drauf los, ich habe 4 Jahre lang einen Kurs dafür belegt
    Na klar gehört es dazu das man plant, welche Pinsel, Farben usw.
    aber das eig. Bild, sofern es eben keine direkten Formen hat, werden nicht geplant!
    Daher ist auch seine aussage zutreffend, zumal du das Bild dann nicht veränderst, oder testest, wie bei einer Map


    Den die Map muss ans Spiel angepasst werden.
    Sie muss daher immer wieder getestet, geändert werden.


    Trotz allem hast du ebenfalls recht, sofern es eben auf Personen usw. zutrifft.

  • @SparkiTV Sorry wenn du mich am anfang falsch verstanden hast. Ich habe schon kleinere Maps gemacht mit einigen kleinen Bergen und wasser, aber jetzt wollte ich einmal etwas grösseres anfangen, und Zwar eine Map, die auch einen Vulkan, mehrere grosse Berge und auch noch eine schöne Unterwasserwelt hat. Deshalb wollte ich fragen, wegen dem Vulkan und wie ich einen Berg so zurechtformen kann, dass daraus ein Vulkan entsteht. :D

  • Mit dem Terraintool stößt man sehr schnell an Grenzen: Das Terraintool basiert auf einer Hightmap, Höhen werden aus einer 2D Map ausgelesen und dreidimensional in die Höhe gezogen.


    Dadurch das man das Terrain aus einer 2D Map ausliest sind solche dinge wie Löcher (Höhlen) oder Kliffs nicht möglich.
    Wenn man krasse Kliffs haben möchte so man man Meshes mit dem Terrain Kombinieren.


    Unterwasserwelten sind auch richtig schwierig. Hierfür brauchst du erstmal die Modelle, dann die Animation für den Charakter (Schwimmen, Tauschen etc) Dann brauchst du spezielle Shader und Filter die den Wassereffekt simulieren.Du brauchst eine ausgeklügelte Physik,


    Das umzusetzen was du vorhast ist für einen Anfänger zu komplizert das versichere ich dir, selbst jemand mit ein paar jahren Erfahrung hätte hierbei vermutlich seine Probleme.

  • @Sleepy nein das braucht man tatsächlich nicht :D
    Ark bietet hier bereits alles.
    Einzig und allein, richtig geile cliffs usw. zu erstellen, ist schwer


    Aber man kann alles aus dem Game auch auf seiner Map verwenden
    Somit braucht man Idr. nichts eigenes machen, außer eben die Landschaft zu sculpten, was einfach ist, meiner Meinung nach.


    Natürlich sollte man schauen, das man etwas neues mitreinbringt in seine eigene Map, damit es sich absetzt von den anderen Maps der Modder.


    @ingorhd zeige doch mal das was du schon an kleinen Inseln gemacht hast.

  • Ja das ist echt schwer :) stell dir vor dein Auto ist kapput und du gehst in die Werkstatt du sagt dehnen was nicht funktioniert und die sagen zu dir "Sann zeigen Sie mal ihr Auto " und du antwortest dehnen das geht nicht das steht in der Garage :)


    Hier im Forum sind wir alle sehr visuelle Menschen und brauchen Informationen in Form von Bilder.


    Mich würde auch interessieren was für kleine Inseln du bis jetzt gemacht hast, wie viel du davon selber gemacht ist und wie Stuff du davon runtergeladen hast.
    Ich finde es jedenfalls wichtig einzuschätzen wie weit du bist. Was bringen dir Ratschläge wenn du sie nicht verstehst.